Suchen

Robotik

Nachhaltige Produktion führt zu Wachstum in der Robotik

Seite: 8/9

Firmen zum Thema

Diese und weitere Gründe haben den VDMA-Fachverband Robotik + Automation bewogen, die Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence auszubauen, in deren Mittelpunkt ressourcenschonende und nachhaltige Produktionsverfahren stehen. Die Hauptthemen der Initiative sind Energieeinsparung, Minimierung von Rohstoffverbrauch und Emissionen, Lebenszykluskosten, Kreislaufwirtschaft und Zukunftsmobilität.

Konsequenzen veränderter Bevölkerungsstrukturen

Unter anderem die weltweite Zunahme des Wohlstands und ein daraus resultierender Bedarf an besseren Produkten führen zu immer kürzeren Produktlebenszyklen, kleinen Losgrößen und vielen Varianten. Dies führt zwangsläufig zu einem Wandel der Robotik und Montageautomation, auf den die Anbieter von Anlagen und Komponenten reagieren müssen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 16 Bildern

Denn Produzenten stehen heute zu Beginn der Fertigungsplanung vor einer Reihe entscheidender Fragen. Vorrangig zu klären dabei: Wie viel Automation soll es denn sein? Dabei entscheidet die Analyse des zu fertigenden Produktspektrums über den Automatisierungsgrad und die erforderliche Flexibilität der Montagelösung. Schwer vorhersehbare Produktlebenszyklen verbunden mit kleinen Stückzahlen sprechen eher für manuelle oder hybride Montagesysteme. Dagegen sind hochautomatisierte Systemlösungen immer dann erste Wahl, wenn ein Produkt bei langem Lebenszyklus in hohen Stückzahlen zu fertigen ist. Diese Auswahlverfahren sowie schnelle Reaktionen auf Marktveränderungen müssen den Produzenten erleichtert werden.

Größere Variantenanzahl und kleinere Stückzahlen müssen nicht nur technisch, sondern auch personell bewältigt werden – und da wird es bekanntlich eng. Die Antworten darauf können sowohl Stand-alone-Systeme, in Systeme zu integrierende Zellen und auch offene Arbeitsstationen sein, in denen Menschen mit Robotern und/oder Handhabungssystemen flexibel kooperieren und interagieren.

Die Robotik wird von einer alternden und wachsenden Bevölkerung enorm profitieren, glaubt Yaskawa. Eine wachsende Bevölkerung zieht einen erhöhten Bedarf an Gütern und Nahrung nach sich. Wenn gleichzeitig die Bevölkerung altert, benötigen die Jungen Unterstützung – und die kommt künftig von Robotern.

Dass von der wachsenden Bevölkerung auch immer mehr in Städte übersiedeln, hat in erster Linie einen Einfluss auf die Logistik – auch hier sind Roboter zunehmend im Einsatz.

Da die Anforderungen der Kunden zunehmend komplexer werden, ist in erster Linie Flexibilität und ein partnerschaftlicher Umgang miteinander gefragt. Diese Werte fördert Yaskawa bei seinen Mitarbeitern, denn es gibt einen stärker werdenden Kampf um Köpfe, die in der Robotik den entscheidenden Unterschied machen.

Profiteure der Globalisierung

Aufgrund ihres hohen technischen Niveaus profitieren Hersteller von Robotik und Handhabungstechnik ungemein von der Globalisierung und dem hohen Bedarf der Schwellenländer und Zukunftsmärkte. Man darf aber auch nicht verkennen, dass eben diese Regionen zunehmend auch zu Mitbewerbern werden; erst bei den Einstiegssystemen, in der Folge aber auch immer mehr bei hoch- und höchstentwickelten Lösungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42846503)