Suchen

3D-Kunststoffdruck Netzwerk für das Postprocessing im 3D-Druck

| Redakteur: Simone Käfer

Dyemansion hat ein Netzwerk für die Nachbearbeitung additiv gefertigter Kunststoffteile gegründet.

Firmen zum Thema

Die Partner des Postprocessing-Netzwerkes sind weltweit verteilt.
Die Partner des Postprocessing-Netzwerkes sind weltweit verteilt.
(Bild: Dyemansion)

Die Plattform soll Produktions- und Vertriebspartner zusammen bringen, die industrielle Postprocessing-Lösungen für die Additive Fertigung (AF) mit Kunststoff weltweit anbieten. Der enge Austausch innerhalb des Netzwerkes liefere einen Mehrwert für alle Beteiligten, erklärt Initiator Dyemansion, und ermögliche die globale Verfügbarkeit ihrer eigenen Angebote. Die Plattform ist mit Filterfunktionen und Profilen aller beteiligten Partner für AF-Anwender zugänglich. Dies erleichtert vor allem die Suche nach den richtigen Partnern und dem perfekten Finish. „Partnerschaften sind eine wichtige Grundlage, um die industrielle Fertigung gemeinsam zu transformieren”, sagt Kai Witter, Chief Customer Officer bei Dyemansion. „Wir sind stolz eine so starke Plattform mit unseren Partnern auf der ganzen Welt aufgebaut zu haben. Wir teilen die gleiche Vision und wir können Dyemansion Technologie weltweit anbieten."

Postprocessing für die Additive Fertigung

Mehr über das Nachbearbeiten additiv gefertigter Bauteile erfahren Sie auf der Fachtagung „3D-Druck! Und dann? – Postprocessing für die Additive Fertigung“. Erfahren Sie dort, welche Arbeitsschritte in welchen additiven Verfahren nicht mehr zwingend per Hand erledigt werden müssen und lernen Sie die Varianten der Nachbearbeitung kennen, speziell auf die Bedürfnisse additiv gefertigter Bauteile abgestimmt – für Metall und Kunststoff.

Das Programm

(ID:46716258)