Suchen

Lackieren von Kunststoff Neuartiger Lack haftet auf Polypropylen ohne Vorbehandlung

| Redakteur: Stéphane Itasse

Um Polypropylen-Oberflächen ohne Vorbehandlung beschichten und in allen gängigen Farben lackieren zu können, hat die Grönenbacher Lackfabrik den neuen Grönoplast-Kunststofflacke auf den Markt gebracht.

Firma zum Thema

Das Lackieren von Polypropylen wird mit den neuartigen Grönoplast-Lacken deutlich vereinfacht.
Das Lackieren von Polypropylen wird mit den neuartigen Grönoplast-Lacken deutlich vereinfacht.
(Bild: Grönenbacher Lackfabrik)

Zur Serie zählen 1K-Grundierungen genauso wie 1K-Einschichtlacke oder 2K-Einschichtlacke. Mithilfe der neuen Produktlinie Grönoplast wird der preiswerte Werkstoff Polypropylen auch für Anwendungen geeignet, die bisher Werkstoffen wie Acryl-Nitril-Butadien-Styrol vorbehalten waren. Neben Polypropylen lassen sich die Lacke auch auf anderen Kunststoffen und Compositewerkstoffen applizieren.

Hochwertige Lackoberflächen auf Polypropylen einfach realisierbar

Bisher war die unpolare Oberfläche das Manko von Polypropylen, somit schied der Werkstoff immer dann aus, wenn es um hochwertige veredelte Oberflächen ging, wie der Lackhersteller berichtet. Die neuen Lacke sorgen für gute-Haft- und Leitwerte, UV-Stabilität – ohne Vorbehandlung wie Beflammen, Fluorieren, Schleifen oder das Coronaverfahren.

Beim Applizieren der neuartigen Lacke findet im Augenblick des Auftragens aus dem noch flüssigen Lack heraus an der Polypropylen-Oberfläche eine radikalische Substitution statt, bei der Wasserstoffatome des Polypropylen durch Heteroatome ersetzt werden. Hierdurch ergeben sich elektrochemische Wechselwirkungen, die eine feste Haftung bewirken. Die neuen Lacke kombinieren dadurch die Polarisierung und Beschichtung von Polypropylen-Oberflächen in einem Arbeitsgang. Zudem lassen sich die neuen Lacke mit herkömmlicher Lackiertechnik applizieren. In Gitterschnittprüfungen hatten die Grönoplast-Lacke mit GT 0 den besten Kennwert erreicht, wie es heißt. Zudem kann die Grönoplast-Grundierung beispielsweise auch als Haftvermittler für die Furnierung oder Belederung sowie den Wassertransferdruck verwendet werden.

1K- und 2K-Einschichtlacke für Polypropylen in allen RAL- und Sonderfarben

Die 1K-Grundierungen sind als Haftvermittler, Klarlack oder leitfähige Grundierung erhältlich. Diese Leitfähigkeit ermöglicht das elektrostatische Aufbringen der Decklacke. Spritzverluste werden so reduziert. Neben dem üblichen Farbton schwarz ist das Produkt auch in lichtgrau, circa RAL 7035, für helle Decklacke erhältlich. Die Grundierungen können mit handelsüblichen 1K- und 2K-Decklacken überlackiert werden.

Die 1K- und 2K-Einschichtlacke aus dem Grönoplast-System sind in sämtlichen RAL- und Sonderfarbtönen sowie unterschiedlichen Glanzgraden und Metallic-Einstellungen erhältlich. Sie werden vom Hersteller auf Wunsch auch in der Sprühdose geliefert. Eine spezielle UV-Schutzausstattung erlaubt mit ihnen wetterbeständige Beschichtungen auch bei langer UV-Einstrahlung. Die Lacke eignen sich durch sehr gute Adhäsionseigenschaften auf vielen FE- und NFE-Metallen für Multi-Surface-Anwendungen.

(ID:45573992)