Metall-3D-Druck Neue Nickel-Legierung für das Laserschmelzen

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

EOS hat mit Nickel Alloy IN939 sein Angebot an Metallpulvern für das SLM-Verfahren erweitert. Die Eigenschaften des daraus hergestellten Bauteils sollen denen einer gegossenen Nickellegierung entsprechen.

Firmen zum Thema

Turbinenschaufel-Segmente für eine Gasturbine der Oberklasse zur Stromerzeugung aus EOS NickelAlloy IN939
Turbinenschaufel-Segmente für eine Gasturbine der Oberklasse zur Stromerzeugung aus EOS NickelAlloy IN939
(Bild: EOS)

Die Entwicklung von Werkstoffen für die Additive Fertigung wird meist von der Kundennachfrage getrieben und ist sehr oft das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit dem Kunden. EOS Nickel Alloy IN939 wurde entwickelt, um in der additiven Fertigung die Eigenschaften einer gegossenen Nickellegierung zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Die neue Nickel-Chrom-Legierung weist laut EOS eine sehr gute Balance zwischen Festigkeit im Hochtemperaturbereich, Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit, Ermüdungs- und Kriechfestigkeit bei Temperaturen von bis zu 850 ℃ (1.560 °F) auf. Der Werkstoff böte bessere Festigkeitseigenschaften, Validierung, Zuverlässigkeit und Rissbeständigkeit als ähnliche, auf dem Markt erhältliche Werkstoffe, heißt es. Daraus additiv hergestellte Bauteile können durch ausscheidungshärtende Wärmebehandlungen gehärtet werden. Der neue Wekstoff wird im Selektiven Laserschmelzen (SLM) auf der EOS-Maschine M 290 verarbeitet und soll sich für die Herstellung von industriellen Gasturbinen (Schaufeln, Flügel, Hitzeschilde) sowie Mikroturbinen, Turboladern, Teilen für die Energieindustrie und anderen Anwendungen der Energiebranche eignen, die hohen Temperaturen und extremen Bedingungen ausgesetzt sind. Eine Freigabe von EOS Nickel Alloy IN939 für die Plattform EOS M 400-4 ist im zweiten Quartal 2021 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47142762)