Suchen

Linearführung Platzsparend positionieren mit kleinen Lineareinheiten

| Redakteur: Stefanie Michel

Positioniersysteme oder auch Lineareinheiten werden zunehmend kleiner. Das zeigt auch das Unternehmen ERO-Führungen mit der neuen motorische Miniatur-Schlittenführung (MML).

Firmen zum Thema

Die Lineareinheiten vom Typ MML sind mit drei unterschiedlichen Antrieben erhältlich und benötigen wenig Platz.
Die Lineareinheiten vom Typ MML sind mit drei unterschiedlichen Antrieben erhältlich und benötigen wenig Platz.
(Bild: ERO-Führungen)

Die Lineareinheiten vom Typ MML sind, wie nahezu alle Produkte des Lineartechnikspezialisten, als Baukastensystem aufgebaut. Somit ergeben sich drei Ausführungen: Die erste Version wird über einen Schrittmotor und eine Gewindespindel angetrieben, was eine hohe Wiederholgenauigkeit (<0,01 mm) ermöglicht. Bei der zweiten Version liegt die Priorität auf schnellen und genauen Bewegungen, den Antrieb übernimmt ein Linearmotor. Die dritte Version wird durch eine Exzenterausführung komplettiert. Sie bringt ihre Vorteile bei schnellsten Positionieraufgaben und ist für oszillierende Bewegungen geeignet. Alle Ausführungen sind auf einer Kugelumlaufführung gelagert.

Trotz der Unterschiede haben alle drei Ausführungen eines gemeinsam: den geringen Platzbedarf. Bei der kleinsten Ausführung mit Spindelantrieb ergibt sich eine Höhe von 15 mm, eine Breite von 30 mm und Nutzhübe von 25-50 mm (standardmäßig) und dies bei einer Gesamtlänge von 150 mm. Zudem wiegt diese motorische Schlittenführung lediglich 220 g.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46313352)