Suchen

Digitalisierte Prozessketten Produkte und Lösungen für die digitale Transformation

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

DMG Mori fördert Celos und intelligente Softwarelösungen als elementare Grundlage des Übergangs zur Volldigitalisierung der Prozessketten in der Produktion.

Firmen zum Thema

24 spezielle DMG Mori Technologiezyklen ermöglichen per Dialog eine um 80 % schnellere Direktprogrammierung an der Maschine. Zu den Beispielen zählen etwa verschiedenste Zyklen für die Fertigung von Verzahnungen oder Getrieberädern.
24 spezielle DMG Mori Technologiezyklen ermöglichen per Dialog eine um 80 % schnellere Direktprogrammierung an der Maschine. Zu den Beispielen zählen etwa verschiedenste Zyklen für die Fertigung von Verzahnungen oder Getrieberädern.
(Bild: DMG Mori)

„Industrie 4.0“ dominiert die Diskussionen über die Zukunft wie kein anderes Thema, selbst im Bereich der Konstruktion von Werkzeugmaschinen. DMG Mori unterstützt seine Kunden auf ihrem Weg zur kompletten Digitalisierung mithilfe des App-gestützten Systems Celos und weitere intelligente Softwarelösungen.

Der Wandel hin zur Digitalisierung zeigt sich aber auch immer deutlicher bereits bei der Konstruktion von Werkzeugmaschinen. Dies bedeutet wiederum, dass die Software im Produktionsumfeld zunehmend wichtig wird. Aus diesem Grund verfolgen die Unternehmen der Branche die Entwicklungen besonders wachsam. Sie wissen genau, dass die Fundamente für Industrie 4.0 schon heute und in allernächster Zukunft bei der tagtäglichen Produktion gelegt werden müssen. DMG Mori unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation mithilfe von integrierten, nahtlos aneinander anschließenden Lösungen.

Bildergalerie

Kundenorientierte Innovationsstrategie

Ein zentraler Baustein der kundenorientierten Innovationsstrategie von DMG Mori ist das App-gestützte Bedien- und Steuerungssystem Celos, das der Werkzeugmaschinenhersteller bereits vor zirka drei Jahren vorgestellt hat. Seither wurde es kontinuierlich und sehr zielgerichtet weiterentwickelt. Unter Verwendung einer einheitlichen Bedienoberfläche für Maschine und Büro-PC können die Mitarbeiter in der Produktion ebenso wie in der Arbeitsvorbereitung die Abfolge der Jobs und Prozesse genau wie die Maschinendaten verwalten, dokumentieren und visualisieren.

Durch seine offene Architektur erlaubt Celos neben seinen Aufgaben im Bereich der Werkhalle auch den Datenaustausch mit Strukturen auf höheren Ebenen. So erschließt Celos den Kunden die vollständige Integration ihrer Maschinen in die Unternehmensorganisation, wobei gleichzeitig bereits heute eine Schnittstelle für die zerspanende Produktion zu cyber-physikalischen Produktionssystemen der Zukunft geschaffen wird. Die Vorteile für den täglichen Betrieb sind überzeugend: eine Zeiteinsparung von 30 % bei den Rüstzeiten sowie ein halbierter Aufwand und Zeitbedarf für die Berechnung der technischen Werte oder für die Suche nach wichtigen Daten sind nur ein Beispiel für die Einsparungen, die sich mit Celos erzielen lassen. Durch die fortdauernde Entwicklung weiterer zukunftsorientierter Anwendungen sorgt Celos für eine störungsfreie Einführung von Softwarelösungen für Industrie 4.0.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44303511)