Echtzeitüberwachung Rohrextrusion unter voller Prozessekontrolle

Redakteur: Alina Hailer

Mit der neuen Eco-Control-Serie möchte Sikora eine Möglichkeit für die Echtzeitüberwachung im Rohrextrusionssprozess bieten. Sie ist auch für den Einsatz in einer Industry-4.0-Umgebung geeignet.

Firmen zum Thema

Sikora bietet jetzt drei ECO-Control-Prozessorsysteme an, die bei der Rohrextrusion relevante Daten in Echtzeit abliefern.
Sikora bietet jetzt drei ECO-Control-Prozessorsysteme an, die bei der Rohrextrusion relevante Daten in Echtzeit abliefern.
(Bild: Sikora)

In der zunehmend automatisierten Rohrproduktion sind Messgeräte, die Echtzeitdaten liefern und dabei erforderliche Produktparameter messen, seit langem Standard. Doch die Messung allein ist noch kein Garant für eine hervorragende Produktqualität, merkt Sikora an.

Durch eine Kombination aus Anzeige- und Regelsystemen könne der Produktionsprozess gezielter geregelt und optimiert werden. Sikora erklärt, dass mit der neuen Eco-Control-Serie das Richtige dafür parat steht. Das Unternehmen bietet die drei zur Auswahl stehenden Eco-Control-Premiumsysteme mit 22-, 15- oder 8,4-Zoll TFT-Bildschirm an. Alle Modelle sind per Touchscreen bedienbar.

Produktionsberichte sichern die Qualität ab

Am Eco-Control werden die Extrudat-Messwerte angeschlossener Sikora-Messgeräte visualisiert.
Am Eco-Control werden die Extrudat-Messwerte angeschlossener Sikora-Messgeräte visualisiert.
(Bild: Sikora)

Erfasste Produktionsdaten können dann auf der internen SSD-Festplatte oder direkt auf einem Server (Ethernet) gespeichert werden. Für alle Eco-Control-Modelle sind auch Produktionsberichte (zeit-, längen-, chargenbasiert) erhältlich, die sowohl im Qualitätswesen als auch in der täglichen Produktion genutzt werden, um die Produktqualität über einen definierten Zeitraum zu dokumentieren. Damit hat man später untrügliche Belege für die abgelieferte Qualität.

Maximale Prozesssicherheit durch automatische Regelung

Weiterhin verfügt die Eco-Control-Serie laut dem Hersteller über alle marktüblichen Schnittstellen, wie beispielsweise Feldbus oder OPC-UA, um Messdaten an die Anlagensteuerung oder Serverstrukturen zu übertragen. Die Geräte sind dadurch „Industry 4.0 ready“ und für den Einsatz in modernen Rohrextrusionslinien, die mit steigendem Automatisierungsgrad einhergehen, geeignet.

Außer der Anzeige und Dokumentation von Messdaten biete die Serie mit dem Modul „Set-Point“ auch eine eigene automatische Regelung. Das Prozessorsystem modifiziert dabei die Abzugsgeschwindigkeit oder die Extruderdrehzahl automatisch, um den Sollwert der Wanddicke des Rohres beizubehalten. Die Eco-Control-Modelle sollen so einen höheren Automatisierungsgrad sowie ein Maximum an Prozesssicherheit bei erhöhter Produktivität und gleichzeitiger Einhaltung der vorgegebenen Spezifikationen ermöglichen.

(ID:47579760)