Suchen

Korundschleifmaschine Schleifen mit Korund

| Autor/ Redakteur: / Mag. Victoria Sonnenberg

Große Stückzahlen, präzise Geometrien und ein breites Teilespektrum: Besonders die Automobilindustrie stellt hohe Ansprüche an die Produktion. Mit einer lassen sich von der Antriebswelle bis zum Zapfen die unterschiedlichsten Werkstücke bearbeiten.

Firmen zum Thema

Mit der Zema Numerika lassen sich kurze Taktzeiten realisieren, da sie die Ritzelwellen in nur einem Einstich schleift.
Mit der Zema Numerika lassen sich kurze Taktzeiten realisieren, da sie die Ritzelwellen in nur einem Einstich schleift.
(Bild: Zema)

Der Name Zema steht für Maschinenkonzepte und Sonderlösungen zum Schleifen mit Korund. So bietet der Weltmarktführer für CBN-Hochgeschwindigkeits-Schleifmaschinen nun auch effiziente Lösungen für das konventionelle Schleifen. Kunden auf der ganzen Welt profitieren dabei von den vielfältigen Junker-Serviceleistungen.

Die Zema Numerika erfüllt alle Voraussetzungen für die Serienproduktion unterschiedlichster Werkstücke: Mit einem umfangreichen Spektrum und hoher Produktivität überzeugt sie auch einen der führenden Hersteller von Antriebstechnik. Seit 2017 kommt die Numerika in der Niederlassung im Elsass zum Einsatz. Hier fertigt der Antriebstechnikspezialist Ritzelwellen. In der Länge variieren die Werkstücke von 34 bis 128 mm, die Durchmesser liegen zwischen 9 und 30 mm. Mindestens drei Mal täglich wird die Produktion gewechselt. Kurze Umrüstzeiten waren daher eine der Hauptforderung des Kunden. Diesen Anspruch erfüllt die Numerika G 800 Plus nicht zuletzt durch die benutzerfreundliche CNC-Steuerung. Dort lassen sich mehrere Typen einer Werkstückfamilie hinterlegen. So ist die Produktion schnell von einem Werkstück auf ein anderes umstellbar.

Bildergalerie

Ritzelwellen in einem Einstich schleifen

Zudem realisiert die Numerika außerordentlich kurze Taktzeiten. Denn sie schleift die Ritzelwellen in nur einem Einstich. Möglich machen dies extra große Schleifpakete, die Zema exklusiv bietet. So senkt die Numerika die Nebenzeiten und steigert zugleich die Produktivität des Kunden auf rund 1000 Teile pro Tag.

Den Spezialisten für Antriebstechnik hat die Zema Numerika auf Anhieb überzeugt: Mit kurzen Taktzeiten, großer Produktivität und hoher Zuverlässigkeit übernimmt sie eine verantwortungsvolle Rolle im Werk. So ersetzt die Korundschleifmaschine beim Kunden gleich zwei bisher verwendete Maschinen. Als zuverlässige Linienmaschine erweist sich die Numerika G 800 Plus auch im Zusammenspiel mit der Jucrank 6S. In Brasilien fertigen je zwei Maschinen von Zema und Junker Kurbelwellen für einen der größten Automobilhersteller der Welt. Flansch und Zapfen werden mit Korund geschliffen, Haupt- und Hublager mit CBN bearbeitet.

150.000 Kurbelwellen pro Jahr

Vorteil der Kombination von Korund- und CBN- Schleifmaschine aus einer Hand: Technologie und Steuerung der Maschinen sind perfekt aufeinander abgestimmt. Eine Stückzahl von etwa 150.000 pro Jahr im Dreischichtbetrieb fordert von beiden Maschinen zudem hohe Produktivität.

Drei verschiedene Kurbelwellen im Längenbereich von 335 bis 435 mm kommen zur Bearbeitung. Außerdem verlangt der Automobilhersteller Flexibilität: Jede Maschine muss jeden angebotenen Kurbelwellentyp bearbeiten können. Daher sind beide Maschinentypen ausgelegt für die Produktion von Kurbelwellen zwischen 300 und 570 mm Länge.

Die perfekte Zusammenarbeit von Zema und Junker in einer Linie überzeugt den Global Player. So plant der Kunde mit Numerika und Jucrank eine Produktionserweiterung auf bis zu 280.000 Kurbelwellen pro Jahr. Hier beweist das deutsch-brasilianische Duo seine Stärken jetzt in der Prototypenproduktion. Ausdauer, Robustheit und Effektivität – so lauten einige der Erfolgsfaktoren der Zema Numerika. Denn nicht immer ist eine hochtechnologische Ausstattung gefragt. Auch ein globaler Zulieferer der Automobilindustrie setzt vor allem wegen ihrer unkomplizierten Handhabung auf die robuste Korundschleifmaschine.

Im Werk in Mexiko fertigt der Kunde Antriebswellen an Fahr- zeugachsen. Ein verwindungssteifes Maschinenbett, hydrostatische Führungen sowie wälz- oder hydrostatisch gelagerte Schleifspindeln sind die Grundlage für perfekte Schleifergebnisse. Für den Kunden besonders attraktiv: Dank kurzer Lieferzeit war die Numerika schnell einsatzbereit, weshalb er zwei weitere Zema-Maschinen installierte. Mit der Rundschleifmaschine bietet die Junker-Gruppe ein einzigartiges Lösungskonzept in Verbindung mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Leichte Integration in bestehende Linien

Die Zema Numerika ist darüber hinaus besonders anpassungsfähig. Dies gilt für die Numerika ebenso wie für die übrigen Maschinen der Junker-Gruppe. Alle lassen sich leicht in bestehende Produktionslinien integrieren und sind mit einer einheitlichen, intuitiven Bedienoberfläche ausgestattet. Zudem decken sie sämtliche Schleifverfahren sowie ein umfangreiches Werkstückspektrum ab.

Als Partner for Precision passt die Junker-Gruppe bei Bedarf jede Maschine gezielt und lösungsorientiert den Kundenwünschen an. Dabei legt Junker höchste Maßstäbe an die Präzision. Das gilt für perfekte
Schleifergebnisse ebenso wie für die individuelle Konfiguration der Maschinen.

* Weitere Informationen: Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH in 77787 Nordrach, Tel. (0 78 38) 84-0, info@junker.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45508398)