Suchen

Simulation Schnell vom 3D-Modell zur virtuellen Fabrik

| Redakteur: Stefanie Michel

Auch Unternehmen aus der Industrie erkennen mittlerweile den Mehrwert von Virtual Reality (VR) und setzen diese ein. Ein Beispiel ist die 3D-Planung einer Fabrik, aus der mithilfe einer Fabrikplanungssoftware das virtuelle Abbild geschaffen werden kann.

Firmen zum Thema

Aus der 3D-Planung entsteht das virtuelle Abbild der Fabrik, die sich mithilfe eines Virtual-Reality-Viewers jeder Mitarbeiter vorab betrachten kann.
Aus der 3D-Planung entsteht das virtuelle Abbild der Fabrik, die sich mithilfe eines Virtual-Reality-Viewers jeder Mitarbeiter vorab betrachten kann.
(Bild: CAD Schroer)

Die neuen Methoden der Fabrikplanung finden auch Einzug bei den Softwareanbietern für Fabrikplanungssysteme. So sollen selbst bei kleinen Umstrukturierungen in der Produktion Potenzial zu heben seien, um in der Produktion auf Marktanforderungen frühzeitig zu reagieren. Wie der Softwareanbieter CAD Schroer erklärt, profitieren Unternehmen, die an dieser Stelle Virtual Reality einsetzen und die Kollegen in die neue Fabrik virtuell eintauchen lassen.

Dadurch werden oft Probleme erkannt und behoben, die sonst erst im späteren Betrieb der Anlage erkennbar gewesen wären. Probleme bereits in der Planungsphase zu beheben ist wesentlich kostengünstiger als dies erst in der Betriebsphase zu ändern. Zu jedem späteren Zeitpunkt kann es zu Projektverzögerungen und deutlichen Mehrkosten kommen. Ein sehr prägnantes Argument gerade für kleine und mittlere Unternehmen, um sich bereits heute mit der virtuellen Fabrik auseinanderzusetzen.

Der Weg zu einer virtuellen Fabrik

Der Weg von einem 2D-Layout, über eine 3D-Planung bis hin zu einer virtuellen Fabrik sei nicht kompliziert. CAD Schroer kann mit seiner Fabrikplanungssoftware komplette Gebäude und Produktionslinien abbilden. Die damit generierten 3D-Daten werden anschließend in das 3D-Austauschformat FBX exportiert. So können diese mihilfe eines VR-Viewers betrachtet werden.

Mit dem VR-Viewer M4 Virtual Review, der mit der Microsoft Mixed Reality kompatibel ist, bietet das Softwarehaus eine direkte Möglichkeit, die virtuelle Fabrik schnell zum Einsatz zu bringen. Interessierte Unternehmen erhalten Unterstützung beim Einstieg in die Virtual Reality. Sollte nicht jede Maschine oder Gebäude in 3D verfügbar sein, bietet CAD Schroer auch die Modellierung in das 3D-Format an.

(ID:46348918)