Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Foilpuller / Fipa

Schutzfolien automatisiert von Blechen entfernen

| Autor / Redakteur: Jennifer Heidbrede / Frauke Finus

Der Foilpuller GmbH ist es gelungen, Folien auf Blechen automatisiert zu entfernen. Bei der Entwicklung der Greifertechnik hat das Unternehmen eng mit Fipa, Spezialist für Greifer- und Vakuumtechnik, zusammengearbeitet.
Der Foilpuller GmbH ist es gelungen, Folien auf Blechen automatisiert zu entfernen. Bei der Entwicklung der Greifertechnik hat das Unternehmen eng mit Fipa, Spezialist für Greifer- und Vakuumtechnik, zusammengearbeitet. (Bild: Fipa)

Makellose Oberflächen von Haushaltsgeräten erfordern im Herstellungsprozess besondere Maßnahmen. Dort schützen robuste Kunststofffolien in verschiedenen Materialstärken empfindliche Bleche vor Kratzern. Der patentierte Foilpuller mit Greifertechnik und Blechsaugern von Fipa entfernt automatisiert die Folien vor der weiteren Bearbeitung der Oberflächen. Das Verfahren spart Kosten und reduziert Ausschussquoten.

Trotz des hohen Automatisierungsgrads in der blechverarbeitenden Industrie wurden Schutzfolien von Blechplatinen bisher noch manuell entfernt. Die äußerst langwierige Arbeit bindet personelle Ressourcen und ist damit ein starker Kostentreiber.

Der Foilpuller GmbH in Bobingen ist es gelungen, Folien auf Blechen automatisiert zu entfernen. Den Anlass für die Entwicklung der automatisierten Folienentfernung gab ein führender Hersteller innovativer Kühltechnologien. Bei der Konstruktion der Foilpuller-Anlage nutzte das Entwicklungsteam seine Erfahrung im Sondermaschinenbau. Bei der Entwicklung der Greifertechnik hat das Unternehmen eng mit Fipa, dem Spezialisten für Greifer- und Vakuumtechnik, zusammengearbeitet. Zu den Leistungen von Fipa gehörten die umfassende Projektbegleitung von der ersten Beratung über Projektierung, Entwicklung, Konstruktion, Inbetriebnahme bis hin zum laufenden Service. Ewald Stark, Prokurist bei der Foilpuller GmbH, erklärt: „Wir haben unsere Kernkompetenzen in der Bearbeitung von Folien eingebracht. Fipa hat den Greifer gebaut und die dazu passende Peripherie geliefert.“

Folien werden wie gewünscht und effektiv entfernt

Die Foilpuller-Anlage ist für maximal 1 m breite und zwischen 0,5 und 2,5 m lange Bleche ausgelegt. Bei Blechen mit den Abmessungen von 1 × 2 m und 0,7 mm Dicke wiegt eine Platine zwischen 5 und 6 kg. Je nach Art des Blechs beträgt die Taktzeit zwischen 30 und 45 Sekunden pro Stück. Grob skizziert besteht die mehrstufige Anlage aus einem Vakuum-Shuttle sowie einer Aufnahme-, Fixier-, Schneide-, Abzieh- und Ablegevorrichtung.

Am Aufnahmeplatz nehmen die Blechsauger des Fipa-Greifersystems ein Blech vom Platinenstapel. Ein kurzer Druckluftstoß und Stromimpuls auf den eingesetzten Magnetgreifer vereinzeln das obenliegende Blech von den darunterliegenden. Nach dem erfolgreichen Greifvorgang fährt das Vakuum-Shuttle zum Bearbeitungstisch und legt die Platine darauf ab. Bei den hohen Verfahrgeschwindigkeiten neigen Blechplatinen zum Flattern. Fipa legte das Vakuumsystem so aus, dass mehrere Flachsauger die Blechplatine fixieren und somit wirksam die Flatterneigung unterbinden. Auf dem Bearbeitungstisch sorgen weitere Vakuumsauger für einen festen Halt der Blechplatine.

Weiterlesen auf der nächsten Seite

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44333560 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen