Suchen

Wieland

Skalierbare Systeme erhöhen die Maschinensicherheit

| Autor/ Redakteur: Christof Sofsky / Reinhold Schäfer

Modular aufgebaute Sicherheitsbausteine ermöglichen es, sicherheitsgerichtete Konzepte an die Kundenanwendungen anzupassen, ohne die Maschinen überzudimensionieren. Die Maschinenbauer profitieren dabei vom durchgängigen Angebot, das bis hin zu den Konformitätserklärungen nach der Maschinenrichtlinie reicht.

Firmen zum Thema

Bild 1: Die robusten und kompakten Sicherheitsschalter der Serien SIN und SMS überwachen zum Beispiel beweglich trennende Schutzeinrichtungen nach EN 1088. (Bild: Wieland)
Bild 1: Die robusten und kompakten Sicherheitsschalter der Serien SIN und SMS überwachen zum Beispiel beweglich trennende Schutzeinrichtungen nach EN 1088. (Bild: Wieland)

Die EG-Maschinenrichtlinie verlangt vom Maschinenbauer nicht irgendein Sicherheitskonzept, sondern hilft mit den notwendigen Risikoanalysen und -bewertungen, eine genau auf die Applikation zugeschnittene Sicherheitslösung zu planen und umzusetzen. Über-, aber auch Unterdimensionierungen werden so vermieden.

Für die Realisierung der ermittelten Maßnahmen bedarf es eines möglichst fein abgestuften Safety-Portfolios, wie es Wieland Electric mit seinem Produktprogramm für den Maschinen- und Anlagenbau anbietet. Ohne überflüssige Features, sind die Komponenten und Systeme genau auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten. Je nach Art und Umfang der Applikation kann der Anwender zwischen verschiedenen Sicherheitslösungen wählen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Sicherheit beginnt mit sicherer Signalerfassung

Das Portfolio ist in die vier Produktgruppen Sicherheitssensoren und -schalter (Sensor Pro), Sicherheitsrelais (Serie S4000), modulare Sicherheitsbausteine (Samos) und Sicherheitssteuerung (Samos Pro) unterteilt. Zur Produktgruppe Sensor Pro (Bild 1) gehören magnetische Sicherheitssensoren der Serie SMA, die sich besonders für die berührungslose Stellungsüberwachung von beweglichen Schutzeinrichtungen, wie zum Beispiel Schutztüren, eignen, auch bei starken Vibrationen, verschmutzten Umgebungen oder größeren Abstandstoleranzen. Der integrierte Manipulationsschutz soll unzulässige Veränderungen verhindern.

Die robusten und kompakten Sicherheitsschalter der Serien SIN und SMS sind zum Beispiel bei der sicheren Stellungsüberwachung von beweglichen, trennenden Schutzeinrichtungen nach EN 1088 einsetzbar. Zur Produktgruppe gehören auch Not-Halt-Taster der Serie SNH.

Für die Auswertung der sicheren Signale stehen wahlweise zahlreiche Sicherheitsrelais der Serie S4000, modulare und konfigurierbare Sicherheitsbausteine Samos sowie das softwarebasierte, modulare Sicherheitssystem Samos Pro zur Verfügung.

Sicherheitsrelais eignet sich für vielfältige Einsatzgebiete

Die Sicherheitsrelais der Serie 4000 sind vielseitig einsetzbar, beispielsweise für Not-Halt- oder Schutztürüberwachung, für Lichtgitter- und Lichtschrankenapplikationen, zur Zweihandüberwachung sowie für Ventile und Grenzwertschalter. Dabei wird zwischen sicheren Basisgeräten, sicheren Basisgeräten mit Zeitfunktion und Kontakterweiterungsrelais unterschieden. Das modular aufgebaute, elektronische Sicherheitssystem Samos (safety modular system) schließt die Lücke zwischen klassischen Sicherheitsschaltgeräten und programmierbaren Sicherheitssteuerungen und lässt sich einfach per Schraubendreher ohne Software parametrieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32324710)