Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Wälzlager

SKF liefert Speziallager für gigantische Vier-Walzen-Biegemaschine

| Autor / Redakteur: Benjamin Michael / Lea Ziegler

Mit einem Gewicht von rund 620 t ist die Vier-Walzen-Biegemaschine von Uniweld Maschinenbau ein echter Gigant.
Mit einem Gewicht von rund 620 t ist die Vier-Walzen-Biegemaschine von Uniweld Maschinenbau ein echter Gigant. (Bild: SKF)

SKF hat für Uniweld Maschinenbau Pendelrollenlager entwickelt, die Schiefstellungen von bis zu 3,5° unter extrem hohen spezifischen Lasten ertragen. Die Lager kommen in einer der weltweit größten Vier-Walzen-Blechbiegemaschinen zum Einsatz, an deren Oberwalze Kräfte von über 40.000 kN auftreten.

Uniweld Maschinenbau verfügt über Spezialisten aus allen Teilen der Schweißtechnik und des Maschinenbaus und kann so auf kundenspezifische Anforderungen in Entwicklung, Produktion und Service von modernen Fertigungseinrichtungen eingehen.

Ein imposantes Beispiel für die Arbeit von Uniweld ist die Konstruktion einer hochmodernen Vier-Walzen-Blechbiegemaschine: Die Maschine gehört zu den weltweit größten ihrer Art. Sie ist rund 8 m hoch und breit, ca. 10 m tief und wiegt etwa 620 t (Bild 1). Zwei der vier Walzen (Ober- und Unterwalze) dieses Giganten dienen lediglich dazu, das Blech einzuspannen und zu führen. Die beiden seitlichen Walzen sind so verstellbar angeordnet, dass darüber die notwendigen Biegekräfte aufgebracht werden können (Bild 2).

Zum Biegen von Rohren mit großer Blechdicke

Diese Biegekräfte müssen enorm hoch sein, weil derartige Maschinen insbesondere zum Biegen von Rohren, Schalen und Konen mit großer Blechdicke dienen. Das gilt auch für das ebenfalls mögliche Richten von Blechen. So kommen diese Maschinen vor allem im Apparate- und Kraftwerksbau sowie in der Herstellung von dickwandigen Großrohren zum Einsatz. Der spezielle Vorteil einer Vier-Walzen-Biegemaschine besteht darin, dass ein Rohr mit minimiertem geraden Ende hergestellt werden kann – das Werkstück weist nach der Bearbeitung also einen annähernd perfekten Kreisquerschnitt auf.

Ein Vorteil der Uniweld-Lösung ist, dass das Werkstück in der Maschine lediglich an der Seitenwalze einmal ausgerichtet werden muss. Dabei ist der Durchzug des Bleches durch die Blechklemmung zwischen Ober- und Unterwalze stets gewährleistet. Durch Schrägstellen der Walzen lässt sich das Werkstück einfach konisch biegen. Darüber hinaus können eventuell überbogene oder schlecht angebogene Rohrformen kalibriert werden. Durch die Möglichkeit, die angetriebenen Walzen beim Anbiegen zu blockieren, ergeben sich kurze Anbiegelängen bei maximaler Prozesssicherheit. Nicht zuletzt sorgt eine weg- und druckgeregelte Gleichlaufsteuerung für eine hohe Biegepräzision.

Hohe Ansprüche an die Wälzlager

Um der Neukonstruktion der Vier-Walzen-Biegemaschine derartige Fähigkeiten zu verleihen, hat Uniweld SKF mit der Lagerauslegung beauftragt. Angesichts der extremen Betriebsbedingungen eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe: Die Maschine biegt Stahlplatten mit einem Gewicht von bis zu 120 t zu Rohren. Da dies vornehmlich bei Raumtemperatur geschieht, entstehen enorme Kräfte – bei einer Drehzahl von nur einer Umdrehung pro Minute bis zu 23.365 kN an der Unterwalze und bis zu 40.443 kN an der Oberwalze (Bild 3).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43089473 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen