Suchen

Innovationen für Kfz-Teile auf der K 2019

So begegnet man den Entwicklungstrends im Automobilinnenraum

| Redakteur: Peter Königsreuther

Bahnbrechende Neuerungen für Kunststoffteile des Automobilbereichs verspricht das Unternehmen Sumitomo (SHI) Demag auf der K 2019 zu präsentieren. Halle 15 am Stand D22.

Firmen zum Thema

Sumitomo (SHI) Demag sagt, dass zukünftige Fahrzeuginnenräume vor touchaktivierbaren Sensoren und Funktionen nur so wimmeln werden. Das wirke sich auf die Eigenschaften der Spritzgießmaschinen aus, mit denen die Neulinge gefertigt werden können. In Halle 15 am Stand D22 präsentiert das Unternehmen zur K 2019 seine Lösungsvorschläge.
Sumitomo (SHI) Demag sagt, dass zukünftige Fahrzeuginnenräume vor touchaktivierbaren Sensoren und Funktionen nur so wimmeln werden. Das wirke sich auf die Eigenschaften der Spritzgießmaschinen aus, mit denen die Neulinge gefertigt werden können. In Halle 15 am Stand D22 präsentiert das Unternehmen zur K 2019 seine Lösungsvorschläge.
(Bild: Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery)

Im Zuge der Entwicklungen beim autonomen Fahren, der Konnektivität und der Elektromobilität verändern sich laut Sumitomo auch die Innenräume von Automobilen schnell. Nach neuesten Erkenntnissen wird der globale Markt für automobile Innenausstattungen bis 2025 voraussichtlich ein Volumen von 29,35 Mrd. USD erreichen. Sperrige Instrumententafeln würden durch ästhetisch ansprechendere, minimalistische Oberflächen ersetzt und anpassbare Bedienelemente erhöhen künftig den Komfort. Innenbeleuchtung, Akustiksysteme und Schallschutz werden in die Innenoberflächen der Fahrzeuge integriert, prognostiziert der K-Aussteller. Die Herstellung derartiger Hightech-Innenraumteile erfordere jedoch mehr Präzision und Prozessstabilität.

Die neue Intelect 500 hat eine Schließkraft von 500 t, kann größere Werkzeuge aufnehmen und bietet eine energieeffiziente Option für Automobilanwendungen, die bisher eine größere Schließkraft erfordert hätten, so Sumitomo.
Die neue Intelect 500 hat eine Schließkraft von 500 t, kann größere Werkzeuge aufnehmen und bietet eine energieeffiziente Option für Automobilanwendungen, die bisher eine größere Schließkraft erfordert hätten, so Sumitomo.
(Bild: Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery)

Das größte In-Mould-Decoration-Display wird ein K-Highlight

„Mit weniger Schaltern schaffen diese taktilen Panels ein sensorischeres Erlebnis für die Autofahrer zu bieten“, so Henrik Langwald, Leiter Business Development Automotive bei Sumitomo (SHI) Demag. Solche Anwendungen würden die Anzahl der Komponenten in einem Fahrzeug außerdem reduzieren.

Auf der K 2019 zeigt Sumitomo (SHI) Demag deshalb zum Beispiel das größte, per In-Mould-Decorating (IMD) hergestellte Display, heißt es weiter. Diese, wie Langwald betont, bahnbrechende und bis dato unbekannte Automobilanwendung mit interaktiver IMD-Touch-Dekorfolie für eine Fahrzeugkonsole werde mit einer brandneuen Spritzgießaschine des Typs Intelect 500 produziert.

Spritzgießmaschinen passen sich der smarten Fertigung an

Die dynamische agierende, präzise und energiesparende Intelect-Serie, die jetzt Schließkräfte bis zu 500 t bietet, verfüge etwa über Innovationen aus der Entwicklungsschmiede des Unternehmens im Bereich der Servoantriebe, die eine verbesserte Wiederholgenauigkeit und kürzere Zykluszeiten garantierten. Durch den großen Holmabstand, vergrößert sich die Werkzeugeinbauhöhe und der Öffnungshub, weshalb die neuen Intelect-Modelle größere Spritzgießwerkzeuge aufnehmen. So stehe eine Maschine für Automobilanwendungen zur Verfügung, die bisher eine höhere Schließkraftvariante erfordert hätten.

Langwald ergänzt: „Auf dem Weg zu immer stärker integrierten Touchscreenkomponenten im Fahrzeuginnenraum müssen auch sich die Spritzgießmaschinen anpassen. Alle technischen Weiterentwicklungen der Intelect 500 sind deshalb so konzipiert, dass sie den Verarbeitern die Werkzeuge, die Werkzeugsicherheit und die Echtzeit-Produktionsüberwachung bieten, die für die intelligenten Automobilwerke von morgen erforderlich sein werden.“

Präzise Prozessregelung markiert ein Kernziel der Entwicklung

Die Intelect 500 wurde, wie es weiter heißt, auch im Hinblick auf eine sehr präzise Spritzprozessregelung entwickelt, kombiniert mit einer verbesserten Plattensteifigkeit, um die Produktionssicherheit zu maximieren. Die optimierte Schließkraft der Intelect sei das Ergebnis der innovativen „Double Center Press Plates“. Dieses Werkzeugaufspannplatten-Design wurde von Sumitomo (SHI) Demag selbst entwickelt und sorgt für eine gleichmäßigere Verteilung der Schließkraft, erklärt Langwald. Außer der hohen Präzision des Antriebssystems könnten Merkmale wie activelock (eine aktiv schließende Rückstromsperre) oder activeflowbalance (für einen gleichmäßige Balancierung in Mehrkavitäten-Werkzeugen) genutzt werden, um von einer höheren Wiederholgenauigkeit und Präzision zu profitieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46035119)