Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Nanotechnik

Temporärer Korrosionsschutz mit nanoskaligen Schichten

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Eine transparente, nicht schmierende und rückstandslos entfernbare Oberflächenveredelung schützt bis zu 2 m x 1 m große Maschinenkomponenten bei Transport und Lagerung vor Korrosion. Entwicklungsbasis war die Nanotechnologie. (Bild: Bihler)
Bildergalerie: 2 Bilder
Eine transparente, nicht schmierende und rückstandslos entfernbare Oberflächenveredelung schützt bis zu 2 m x 1 m große Maschinenkomponenten bei Transport und Lagerung vor Korrosion. Entwicklungsbasis war die Nanotechnologie. (Bild: Bihler)

Mithilfe der Nanotechnik werden Maschinenkomponenten bei Lagerung und Transport vor Korrosion geschützt. Zur Anwendung kommt dabei ein Hybridlack mit Epoxidharz- und Sol-Gel-Anteil. Der Sol-Gel-Anteil ist für die Bildung von Nanostrukturen und somit für den Schutzeffekt der Schichten verantwortlich.

Die Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH verfolgt hohe Qualitätsansprüche. Aufgrund der Zielsetzung, gleichbleibend hochwertige Produkte „made in Germany“ zu verkaufen, benötigt der Maschinenhersteller eine verlässliche wie praktikable Lösung, um materialführende Maschinenkomponenten mit oberflächenschonenden Funktionen auszustatten.

Nano-Beschichtungen verleihen Metallkomponenten neue Funktionen

Der Oberflächenschutz hat die Aufgabe, optische Qualitätsverluste an metallischen Werkstücken in dem teils langwierigen Produktionsprozess der Maschinen zu vermeiden. Seit einiger Zeit arbeitet der Maschinenhersteller, dessen Produktpalette von Stanz-Biegeautomaten über komplexe Bearbeitungszentren bis zu flexiblen Montagesystemen und Schnellläuferpressen reicht, daher mit der saarländischen Nanogate AG zusammen.

Im Fokus steht dabei das Produkt Permaseal Metal 109 des Spezialisten für Nanotechnik in der Oberflächenbeschichtung. Nanogate entwickelt Schichtsysteme mithilfe der Nanotechnik für unterschiedliche Substratwerkstoffe. Damit erhalten Metallkomponenten zusätzliche Funktionen wie Korrosionsschutz, erhöhte Gleitfähigkeit, Antihafteigenschaften, Verschleißschutz oder katalytische Funktionen.

Nano-Schichtfunktionen bleiben auch unter hohen Temperaturen stabil

Diese Oberflächenfunktionen sind heutzutage bei gängigen Industriegütern erforderlich, zum Beispiel bei Motoren, Druckmaschinen, Spritzgießformen und mechanischen Maschinenkomponenten. Jedoch müssen dazu oftmals ultradünne Schichten mit hoher Dauerhaftigkeit aufgebracht werden, ohne die Basiseigenschaften der ursprünglichen Oberfläche wesentlich zu verändern.

Mithilfe der Nanotechnik lassen sich Schichtfunktionen erzeugen, die auch unter hohen Temperaturen stabil bleiben. Kombiniert mit Oberflächeneigenschaften wie reduzierten Ablagerungen, erhöhter Kratzfestigkeit und verbessertem Korrosionsschutz werden gleich mehrere positive Effekte erzeugt: längere Wartungsintervalle, kürzere Stillstandszeiten, eine höhere Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Aufgrund der nanoskaligen Beschaffenheit zeigen diese Schichten ein sehr gutes Verhältnis zwischen Schichtdicke und Leistungsfähigkeit – im Vergleich zu herkömmlichen Veredelungsschichten.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28321800 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen