Suchen

Getriebeauslegung Version 6.0 der FVA-Workbench

| Redakteur: Simone Käfer

Die FVA GmbH bringt die neueste Version ihrer Simulationsplattform für Antriebssysteme auf den Markt.

Firmen zum Thema

Unabhängig davon, ob einzelne Getriebeelemente oder Gesamtsysteme berechnet werden: Die Features der FVA-Workbench 6.0 bieten Zeit- und Kosteneinsparungen.
Unabhängig davon, ob einzelne Getriebeelemente oder Gesamtsysteme berechnet werden: Die Features der FVA-Workbench 6.0 bieten Zeit- und Kosteneinsparungen.
(Bild: FVA)

Mit FVA-Workbench 6.0 können mechanische und hydraulische Systeme optimiert, die Genauigkeit von Analysen erhöht und Entwicklungsprozesse effizienter gestaltet werden. Die Keyfeatures sind: Präzision durch validierte Methoden auf dem aktuellen Stand der Forschung, genaue Analyse einzelner Getriebeelemente bis hin zur umfassenden Berechnung des Gesamtsystems und leicht verständliche, grafische Reports für schnelle und genaue Ergebnisinterpretationen.

Entwickelt und validiert werden Workbench-Berechnungsmethoden in der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA). Durch Mitgliedsbeiträge und öffentliche Fördermittel generiert die FVA jährlich 17 Mio. Euro für Forschungsprojekte an führenden Forschungseinrichtungen. Die FVA-Workbench dient als Wissensplattform, die das in den Projekten entstandene Forschungswissen der FVA effizient anwendbar macht.

(ID:46753821)