Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

E-T-A Elektrotechnische Apparate

Verteilermodule für das 24-VDC-Netz ermöglichen Einspeisung, Absicherung und Stromverteilung in einem System

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Die All-in-one Lösung rund um den elektronischen Sicherungsautomat REX12-T soll eine kostengünstige Absicherung im 24-V-Gleichspannungsnetz und Verteilung ohne Verbindungszubehör und mit minimalem Verkabelungsaufwand ermöglichen.
Bildergalerie: 1 Bild
Die All-in-one Lösung rund um den elektronischen Sicherungsautomat REX12-T soll eine kostengünstige Absicherung im 24-V-Gleichspannungsnetz und Verteilung ohne Verbindungszubehör und mit minimalem Verkabelungsaufwand ermöglichen. (Bild: E-T-A, ©Andrey Armyagov/Fotolia.com)

Die E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH in Altdorf hat Verteilermodule für das 24-VDC-Netz entwickelt, die zu seiner Absicherungs- und Verteilungslösung für den Maschinenbau passen.

Die Ausführung PM12-T für die Plus-Verteilung im 24-VDC-Netz kann der Anwender am elektronischen Sicherungsautomaten REX12-T anreihen und mit diesem elektrisch verbinden. Dies vervielfache die Klemmenanzahl, spare Platz und ersetze herkömmliche Verteilungsklemmen.

Hinzu kommt das Einspeisemodul EM12-T für GND von E-T-A. Dort wird das 0-V-Potenzial aufgelegt und mit Hilfe des ebenfalls neuen anreihbaren PM12-T für 0 VDC (GND) vervielfältigt. Das System ist dauerhaft für einen Summenstrom von 40 A ausgelegt.

Bei der 24-V-Gleichspannungsversorgung ist ein Gesamtkonzept gefragt

24-V-Gleichspannungsversorgung

Bei der 24-V-Gleichspannungsversorgung ist ein Gesamtkonzept gefragt

24.10.07 - Der Vermeidung von Anlagenstillstand, Produktionsausfall und gefährdenden Betriebszuständen gilt bei investitionsintensiven Automatisierungsanlagen höchste Priorität. Einer systematischen und effizient geplanten 24-V-Gleichstromversorgung der dezentralen E/A-Anbindung und Sensor/Aktor-Ebene kommt dabei eine wachsende Bedeutung zu. lesen

Für alle diese Komponenten gilt eine einfach und bequeme Verdrahtung. Dies erleichtert dem Konstrukteur die Auslegung der Komponenten. Komplizierte Sonderkonstruktionen für die Reduzierung der Kabelquerschnitte von 10 mm² auf 2,5 mm² gehören der Vergangenheit an.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45074120 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Was Sie jetzt über die Datenschutz-Grundverordnung wissen müssen

Tipps zur DSGVO

Was Sie jetzt über die Datenschutz-Grundverordnung wissen müssen

16.04.18 - 2018 wird es ernst, am 25. Mai endet die Übergangsfrist für die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Damit werden die Datenschutzregeln für Unternehmen und Behörden deutlich strenger. Viele bisherige Datenschutzmaßnahmen müssen hinterfragt, aktualisiert oder erweitert werden. Die Zeit läuft. Viele Unternehmen laufen hinterher. lesen

BMW investiert über 10 Mio. Euro in 3D-Druck

F&E

BMW investiert über 10 Mio. Euro in 3D-Druck

19.04.18 - Die BMW Group plant einen einen Campus für Additive Fertigung in Oberschleißheim, nördlich von München, für mehr als 10 Mio. Euro. lesen

Roboterprogrammierung einfach per G-Code

Eckelmann

Roboterprogrammierung einfach per G-Code

13.04.18 - Wie Maschinenbauer ihre CNC-Anwendung einfach um Roboter­kinematiken erweitern können, ohne eingehende Kenntnisse in der Roboterprogrammierung zu besitzen, zeigt dieser Beitrag. Ein Controller ermöglicht es, den Roboter einfach per G-Code zu programmieren. lesen