Suchen

Industriebau Von der Energieeffizienz zum Energieüberschuss

| Autor/ Redakteur: Annedore Munde / Udo Schnell

Zunehmend stellen Unternehmen nicht nur ihre Fertigungsabläufe mit Blick auf Energieeffizienz in Frage, sondern gestalten bewusst die gesamte Wertschöpfungskette. So ist es möglich, dass sie ohne fossile Brennstoffe auskommen und mit moderner Energie- und Gebäudetechnik noch Energieüberschuss generieren.

Firmen zum Thema

Das neue Firmengebäude von Leitec steht nicht nur für Energieeffizienz, sondern ist auch architektonisch sehr ausdrucksvoll.
Das neue Firmengebäude von Leitec steht nicht nur für Energieeffizienz, sondern ist auch architektonisch sehr ausdrucksvoll.
(Bild: Leitec)

Bei der Um- und Neugestaltung der Energiesysteme mit Blick auf Effizienz und Klimaschonung ist es notwendig, den entstehenden Herausforderungen auf verschiedenen Ebenen zu begegnen. Neben der Technologieentwicklung ist die modellhafte Umsetzung ganzheitlicher Konzepte und Systemlösungen ein wichtiger Ansatzpunkt.

Industriegelände zur Energiegewinnung und -speicherung nutzen

Der Gebäudesektor ist dabei ein zentrales Handlungsfeld. Im Wohnbau genauso wie im Industriebau zählen Gebäude zu den größten Energieverbrauchern. Ausgewählte Projekt- und Praxisbeispiele demonstrieren bereits heute, dass eine Kombination aus Energieeffizienz und der Nutzung lokal verfügbarer erneuerbarer Energien – insbesondere Solarenergie – geeignet ist, um klimaneutrale Gebäude zu gestalten.

Bildergalerie

Innovativen Konzepten für Gebäudehülle und technische Gebäudeausrüstung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu Dr. Dietrich Schmidt, Leiter der Abteilung Energiesysteme am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, stellte auf der Jahrestagung des Forschungsverbundes erneuerbare Energien (FVEE) im Oktober in Berlin entsprechend heraus: „Der Gebäudebereich bietet ein großes Energieeinsparpotenzial.“ Und er forderte: „Neubauten sollen kleine Kraftwerke werden.“ Soweit die Theorie. Doch auch in der Praxis gibt es bereits einige Beispiele, die eindrucksvoll verdeutlichen, wie es funktionieren kann.

Eindrucksvolle Architektur und Energiespeicherung bilden Symbiose

Beispielsweise das neue Firmengebäude der Firma Leitec aus Heiligenstadt in Eichsfeld. Mit dem geplanten Firmenneubau an der A38 im neuen Gewerbegebiet der Stadt war es möglich, von Beginn an konsequent energieeffizient zu planen und dies auch so umzusetzen. „Wir hatten die Vision, ein modernes Gebäude zu errichten, das ohne fossile Brennstoffe auskommt und mit moderner Energie- und Gebäudetechnik noch reichlich Energieüberschuss erzeugt und dabei die Umwelt schont“, sagt Bernd Apitz, Geschäftsführer der Leitec Gebäudetechnik GmbH.

„Mit Energie in die Zukunft“ - dieser Firmenslogan sollte nach dem Willen der Architekten und der Geschäftsleitung das Erscheinungsbild des neuen Firmensitzes prägen. Die ideale Südhanglage des Grundstücks führte zu der nun umgesetzten Lösung, die nicht nur für Energieeffizienz steht, sondern auch architektonisch interessant ist.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37009540)