Suchen

Spritzprägen auf der Fakuma Weltpremiere: Spritzprägen im Etagenwerkzeug

| Redakteur: Peter Königsreuther

Auf der Fakuma 2015 (Halle A7, Stand 7303/7304) präsentiert Netstal die Weltneuheit Spritzprägen im Etagenwerkzeug. Demonstriert wird dies anhand einer 15oz (425g) Margarineverpackung aus PP, die mit 4+4 Kavitäten auf einer Elion 2800-2000 hergestellt wird und lediglich 10,7 g wiegt.

Firmen zum Thema

Premiere von Netstal auf der Fakuma: Unter einen Hut gebracht hat der Aussteller das Spritzprägeverfahren und die Technik des 4+4-Etagenwerkzeugs. Das Spezialisten-Trio aus Netstal, Plastisud und Machines Pagès haben diese Herausforderung nach nur zwei Jahren gemeistert, wie der Aussteller berichtet.
Premiere von Netstal auf der Fakuma: Unter einen Hut gebracht hat der Aussteller das Spritzprägeverfahren und die Technik des 4+4-Etagenwerkzeugs. Das Spezialisten-Trio aus Netstal, Plastisud und Machines Pagès haben diese Herausforderung nach nur zwei Jahren gemeistert, wie der Aussteller berichtet.
(Bild: Netstal)

In enger Zusammenarbeit zwischen dem Werkzeughersteller Plastisud, dem Automations-Spezialisten Machines Pagès und dem Schweizer Spritzgießmaschinenhersteller Netstal wurde das Spritzpräge-Verfahren und die Technik des Etagenwerkzeuges unter einen Hut gebracht. Auf den ersten Blick mag es beinahe trivial erscheinen: Eine leicht modifizierte Spritzgießmaschine der Netstal-Baureihe Elion Hybrid formt mit einer Zykluszeit von gut fünf Sekunden Margarinebecher im Standardformat 15 oz (425 g) mit IML Dekoration. Bei näherem Hinsehen zeigt sich dann, dass der Prozess in einem Etagenwerkzeug mit 4+4 Kavitäten stattfindet. „Das wirklich Revolutionäre aber bleibt dem Auge nahezu verborgen: Die Polypropylen-Verpackung entsteht nicht im Spritzgießverfahren, sondern in einem Spritzprägeprozess“, erläutert Markus Dal Pian, Vice President Sales & Marketing bei Netstal. „Diese Kombination von Spritzprägen und Etagenwerkzeug ist ein absolutes Novum in der industriellen Produktion von Verpackungen“, unterstreicht Dal Pian weiter. Dank der enorm schnellen Einspritzzeit von nur 100ms erfolgt die Teile Befüllung der Kavitäten blitzschnell und doch äußerst gleichmäßig, jedoch bei niedrigem Druck, um Spannungen im Material zu verhindern. Die hohe Qualität der Plattenparallelität garantiert eine Synchronizität von 99,98 % zwischen Werkzeug, Maschine und Automatisation.

(ID:43590207)