Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Windenergie

Wettbewerb am Windturbinen-Markt wird sich verschärfen

07.09.2009 | Redakteur: Jürgen Schreier

Zwar können Hersteller von Windkraftanlagen laut einer Studie von Roland Berger mit kräftigem Marktwachstum rechnen, aber der Wettbewerb verschärft sich.
Zwar können Hersteller von Windkraftanlagen laut einer Studie von Roland Berger mit kräftigem Marktwachstum rechnen, aber der Wettbewerb verschärft sich.

Momentan bläst den Herstellern von Windkraftanlagen krisenbedingt ein rauer Wind ins Gesicht. Doch dürfte die Krise dem Markt nur eine kurze Verschnaufpause gönnen: Bis 2012 werden jährliche Zuwächse von 17% erwartet. Die Hersteller die Krise nutzen und sich fit für die Zukunft machen, empfiehlt eine Studie des Beratungsunternehmens Roland Berger.

„Die Krise beschert der Windindustrie eine kurze Flaute“, meint so Manfred Hader, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants. „Aber der langfristige Wachstumstrend ist ungebrochen, und bis 2012 erwarten wir jährliche Zuwächse von 17%.“ Diese Prognose gründet sich auf die ehrgeizigen Ziele diverser Regierungen, die den Anteil der erneuerbaren Energien auf Kernmärkten wie den USA, Europa, China und Indien spürbar ausweiten wollen.

So will Europa bis 2020 etwa 20% seiner Energie aus erneuerbaren Quellen gewinnen. In den Jahren 2011 bis 2020 sind deshalb Investitionen in den europäischen Ländern von insgesamt 120 Mrd. Euro geplant. Gleichzeitig sollen fossile Energieträger in Europa mit Ökoabgaben belegt werden. Die USA haben sich sogar einen 20-prozentigen Windenergieanteil bis 2030 auf die Fahnen geschrieben. China wiederum will bis 2020 über 100 GW-Windenergiekapazitäten verfügen. In Indien liegt sie Zielvorgabe bei 40 GW.

Kosten für Windenergie müssen sinken

Allerdings müssen die Kosten von Windenergieanlagen weiter sinken, damit diese Form der Energieerzeugung ohne staatliche Subventionen wettbewerbsfähig wird und das Niveau herkömmlicher Energieerzeugeranlagen erreicht. Der größte Kostentreiber im Windenergiesektor ist der Preis für die Turbine. Derzeit entfallen mehr als 50% der Kosten einer Windenergieanlage über den gesamten Lebenszyklus hinweg auf die Turbine. Um also die Kosten in der Windenergieerzeugung zu reduzieren, müssen die Windturbinen billiger werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 317091 / Betriebstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen