Schwartz Tools Zentriergerät über spezifische Adapterlösungen auch an Sondermaschinen nutzbar

Redakteur: Jürgen Schreier

Um präzise fertigen zu können, ist das Zentrieren der Spindeln auf Drehmaschinen beispielsweise nach einem Werkzeugwechsel unabdingbar. Mit Mowidec-TT bietet Schwartz Tools and more ein Zentriergerät, das mikrometergenau und wesentlich einfacher als herkömmliche Systeme Haupt-, Gegen- und Werkzeugspindeln, Frontapparat sowie Gegenoperationen zueinander zentriert und ausrichtet.

Schwartz tools and more passt Mowidec-TT an die Maschine an – etwa mit Adapterlösungen.
Schwartz tools and more passt Mowidec-TT an die Maschine an – etwa mit Adapterlösungen.
(Bild: Schwarz)

Mit Mowidec-TT bietet Schwartz tools and more ein Zentriergerät, das nicht nur µm-genau, sondern auch wesentlich einfacher und schneller als herkömmliche Messsysteme Haupt-, Gegen- und Werkzeugspindeln, Frontapparat sowie Gegenoperationen zueinander zentriert und ausrichtet.

Mowidec-TT vergleicht die Differenzen der Spindeln zueinander

Das Funktionsprinzip ist dabei für alle Maschinen identisch: Mowidec-TT vergleicht die Differenzen der Spindeln zueinander. Dazu platziert der Einrichter zunächst das handliche Steuergerät mit gut lesbarer Displayanzeige per Magnethalterung bequem in Sichtweite am Maschinenkörper und steckt den passenden Sensoraufnahmering auf die Spindel. Die kontaktlose Transversalsonde wird dann parallel zur Lage der Achsen gedreht und in 0,2 bis 0,8 mm Entfernung zum Werkzeug mit der Feststellschraube fixiert. Anhand von nur drei Punkten kann dann die Spindel innerhalb weniger Minuten und jederzeit reproduzierbar exakt positioniert werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Für über 100 Maschinentypen ist Mowidec-TT bereits erhältlich. Um den Einsatz auf noch mehr Drehautomaten zu er-möglichen und somit weiteren Anwendern den Zugang zu der innovativen Technologie zu verschaffen, wird das Angebot zum Beispiel an Sensoraufnahmeringen zudem ständig erweitert. Jörg Schwartz, Geschäftsführer Schwartz tools and more: „Ursprünglich wurde das System für CNC-Langdrehautomaten konzipiert. Mittlerweile haben wir Varianten des Systems beispielsweise auf Mehrspindel-, Rundtakt- oder Verzahnmaschinen abgestimmt. Gerade bei weniger verbreiteten Typen und Sondermaschinen, kommen Kunden immer wieder auf uns zu und suchen eine Lösung, um das Zentriergerät auch dort einsetzen zu können. Für solche Anwendungen passen wir dann das System genau auf die Maschine an. So entwickeln wir etwa Adapterlösungen. Damit kann der Einrichter Mowidec-TT mit wenigen Komponenten in seinem Maschinenpark einsetzen.“

Sensoren werden stetig weiterentwickelt

Auch die Sensoren selbst werden stetig weiterentwickelt. Dadurch sind sie jetzt noch flexibler einsetzbar. Beispielsweise ermöglicht die neuste Sensorbauweise den unkomplizierten Einsatz in schmalen Bauräumen und bei langen Werkzeugen. Eine weitere Neuerung ist eine ER-Masteraufnahme mit HM-Dorn. Sie wird direkt in die Werkzeugaufnahme eingesetzt, um den Rundlauf der Aufnahme zu prüfen. Der Masterdorn ist in den Größen ER10, ER16, ER20, ER25 und ER32 erhältlich.

Jörg Schwartz: „Mowidec-TT ist ein hervorragendes System, das für höchste Präzision sorgt und dabei die Nebenzeiten drastisch reduziert. Mit den Erweiterungen können wir schon einen sehr großen Einsatzbereich abdecken.“ Und sollte doch die passende Variante fehlen, entwickelt Schwartz tools and more eine auf die Maschine abgestimmte Komponente für das Zentriergerät. Denn ob bei Mowidec-TT oder auch Werkzeugen – individuelle Sonderlösungen sind das Spezialgebiet der Drehexperten aus Pfinztal.

(ID:43619515)