Suchen

Auftragsfertigung Aus über 5000 Textur-Mustern für die Oberflächenstruktur wählen

| Redakteur: Simone Käfer

Additive Innovation verarbeitet mit einem HP Jet Fusion Kundenaufträge in PA 12.

Firmen zum Thema

Die mit Additiver Fertigung hergestellten Bauteile können zur Kostenreduktion ausgehöhlt werden.
Die mit Additiver Fertigung hergestellten Bauteile können zur Kostenreduktion ausgehöhlt werden.
(Bild: Additive Innovation)

Das auf Additive Fertigung spezialisierte Software-Unternehmen Additive Innovation bietet die Fertigung von Thermoplastteilen aus PA 12 mit der HP Jet Fusion als Dienstleistung an. Dabei werden Daten aller gängigen CAD-Systeme und 3D-Formate verwendet. Dabei stehen Oberflächenstrukturen aus über 5000 Textur-­Mustern zur Auswahl. Die Texturen eröffnen hierbei neue Möglichkeiten, zum Beispiel für Bauteile wie Interieur-Blenden im Automobildesign. Zudem kann das Modell zur Kostenreduktion ausgehöhlt werden. Mit der Software 4D_Additive lassen sich diese Funktionen schnell und einfach realisieren und verursachen keine Mehrkosten.

Bei dem von Additive Innovation eingesetzten Jet-Fusion-Verfahren und der Software 4D_Additive entstehen durch vollflächige Verschmelzung der Materialschichten druckdichte, hochbelastbare Bauteile mit isotropen Festigkeitseigenschaften, homogenen Oberflächen sowie Texturmustern, die ohne Postprocessing sofort in Industrieprodukten verbaut werden können, meldet der Anbieter.

Als besonderen Service bietet Additive Innovation die automatische Teile-Identifikation mit der Software 3D_Evolution Partfinder an, die auf Basis beliebiger CAD-Formate direkt beim Kunden durchgeführt wird. Die für den 3D-Druck geeigneten Bauteile werden automatisch gefunden und Unternehmen können so die Potenziale der Additiven Fertigung für ihr Bauteilspektrum beurteilen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46103424)