Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Preformfertigung

Automatisches Handling für effiziente Anlagen

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Die Anlage fertigt aus trockenen Kohlenstofffaserlagen drei unterschiedliche Einzelpreforms. Diese Vorformlinge werden vom Roboter zu einem kompletten Preform für die Harzinjektion komplettiert. (Bild: Brötje-Automation)
Bildergalerie: 6 Bilder
Die Anlage fertigt aus trockenen Kohlenstofffaserlagen drei unterschiedliche Einzelpreforms. Diese Vorformlinge werden vom Roboter zu einem kompletten Preform für die Harzinjektion komplettiert. (Bild: Brötje-Automation)

Eine effiziente Anlagentechnik zur Preformfertigung arbeitet mannlos und flexibel. Basis dafür ist ein automatisches, bezüglich der Konturen flexibles Preformhandling. Das zeigt eine Anlage für stark gekrümmte CFK-Spanten im Flugzeugbau. Sie wurde mit dem JEC Innovation Award 2011 prämiert.

Noch ist die Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundkunststoffen (FVK) im Flugzeugbau ein stark manuell orientierter Prozess mit großer Fertigungstiefe. Eine vom Markt geforderte Annäherung der Stückkosten von FVK-Bauteilen an konkurrierende Metallbauteile lässt sich nur durch konsequente Automatisierung der Anlagentechnik erreichen.

Zukünftig sollen daher Flugzeugbauteile aus FVK unter anderem im Harzinjektionsverfahren hergestellt werden. Dazu wird die Bauteilstruktur (Preform) aus trockenen Fasern erzeugt, anschließend mit Harz injiziert und schließlich konsolidiert.

Manueller Transport der Zuschnitte birgt Gefahr von Faserverzug

Bei der automatischen Herstellung von FVK-Bauteilen im Harzinjektionsverfahren ist das Handling trockener, biegeschlaffer Faserlagen (Halbzeuge) von zentraler Bedeutung. Üblicherweise besteht es aus manuellen und zeitintensiven Arbeitsschritten, die mit hoher Präzision und Sorgfalt ausgeführt werden müssen und daher hohe Fertigungskosten erzeugen.

Für den Lagenaufbau der Preforms werden einzelne Zuschnitte vom Schneidetisch eines NC-Cutters abgeräumt und in Zwischenablagen oder zu den Legearbeitsplätzen gebracht. Beim Aufnehmen, Transportieren und Ablegen der Zuschnitte besteht die Gefahr, dass sich die Fasermaterialien verziehen, was nach geltenden Qualitätsrichtlinien in der Luftfahrttechnik zum Ausschuss führt. Insbesondere bei großflächigen Zuschnitten ist die mit mehreren Mitarbeitern notwendige Handhabung problematisch.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26544530 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Werkzeugmaschinenbauer SHW meldet Insolvenz an

SHW Werkzeugmaschinen

Werkzeugmaschinenbauer SHW meldet Insolvenz an

17.05.18 - Die SHW Werkzeugmaschinen GmbH hat vorgestern einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, heißt es. Dieser Schritt sei unausweichlich geworden, nachdem der Versuch, das Unternehmen zu restrukturieren, trotz voller Auftragsbücher gescheitert sei. lesen

Antriebssystem für die nächste Generation

Elektromechanischer Antrieb

Antriebssystem für die nächste Generation

14.05.18 - Durch die Digitalisierung, Flexibilisierung und Individualisierung der Industrie werden sich die heutigen Produktionsprozesse grundlegend verändern. Die Smart Factory von morgen ist flexibel, modular und mobil. Ein omnidirektionales Antriebssystem macht Roboter fit für diese Herausforderungen. lesen

Feinschneiden bietet im Vergleich zum Stanzen wesentliche Vorteile

Grundlagenwissen

Feinschneiden bietet im Vergleich zum Stanzen wesentliche Vorteile

17.05.18 - Das Stanzen hat seit vielen Jahren seine Tauglichkeit als formgebendes Trennverfahren zur Herstellung von Serienteilen bewiesen. Immer leistungsfähigere Maschinen und Automaten sind hoch produktiv. Dennoch wird immer öfter das Feinschneiden gewählt, weil durch den Glattschnitt eine Nachbearbeitung entfällt. lesen