Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Preformfertigung

Automatisches Handling für effiziente Anlagen

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Die Anlage fertigt aus trockenen Kohlenstofffaserlagen drei unterschiedliche Einzelpreforms. Diese Vorformlinge werden vom Roboter zu einem kompletten Preform für die Harzinjektion komplettiert. (Bild: Brötje-Automation)
Bildergalerie: 6 Bilder
Die Anlage fertigt aus trockenen Kohlenstofffaserlagen drei unterschiedliche Einzelpreforms. Diese Vorformlinge werden vom Roboter zu einem kompletten Preform für die Harzinjektion komplettiert. (Bild: Brötje-Automation)

Eine effiziente Anlagentechnik zur Preformfertigung arbeitet mannlos und flexibel. Basis dafür ist ein automatisches, bezüglich der Konturen flexibles Preformhandling. Das zeigt eine Anlage für stark gekrümmte CFK-Spanten im Flugzeugbau. Sie wurde mit dem JEC Innovation Award 2011 prämiert.

Noch ist die Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundkunststoffen (FVK) im Flugzeugbau ein stark manuell orientierter Prozess mit großer Fertigungstiefe. Eine vom Markt geforderte Annäherung der Stückkosten von FVK-Bauteilen an konkurrierende Metallbauteile lässt sich nur durch konsequente Automatisierung der Anlagentechnik erreichen.

Zukünftig sollen daher Flugzeugbauteile aus FVK unter anderem im Harzinjektionsverfahren hergestellt werden. Dazu wird die Bauteilstruktur (Preform) aus trockenen Fasern erzeugt, anschließend mit Harz injiziert und schließlich konsolidiert.

Manueller Transport der Zuschnitte birgt Gefahr von Faserverzug

Bei der automatischen Herstellung von FVK-Bauteilen im Harzinjektionsverfahren ist das Handling trockener, biegeschlaffer Faserlagen (Halbzeuge) von zentraler Bedeutung. Üblicherweise besteht es aus manuellen und zeitintensiven Arbeitsschritten, die mit hoher Präzision und Sorgfalt ausgeführt werden müssen und daher hohe Fertigungskosten erzeugen.

Für den Lagenaufbau der Preforms werden einzelne Zuschnitte vom Schneidetisch eines NC-Cutters abgeräumt und in Zwischenablagen oder zu den Legearbeitsplätzen gebracht. Beim Aufnehmen, Transportieren und Ablegen der Zuschnitte besteht die Gefahr, dass sich die Fasermaterialien verziehen, was nach geltenden Qualitätsrichtlinien in der Luftfahrttechnik zum Ausschuss führt. Insbesondere bei großflächigen Zuschnitten ist die mit mehreren Mitarbeitern notwendige Handhabung problematisch.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26544530 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Über ein Dutzend Maschinen in Limburg unter Span

Bimatec Soraluce

Über ein Dutzend Maschinen in Limburg unter Span

19.11.18 - Die Bimatec-Soraluce-Technologietage, die vom 12. bis 16. November abgehalten wurden, lockten die Besucher unter anderem mit smarten Maschinenkonzepten bis hin zu automatischen Hilfssystemen zur Vibrationsdämpfung oder wahre Zeitsparer zur Großteileausrichtung. lesen

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

Drohneneinsatz

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

13.11.18 - Als erstes Unternehmen in Deutschland hat ZF die behördliche Genehmigung für automatisierte Drohnenflüge auf einem Werksgelände erhalten. Seit kurzem fliegt ein Drohnen-Prototyp Ersatzteile wie Sensoren oder Steuerkarten vom Zentrallager zu dezentralen Werkstätten. lesen

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

Composites Europe 2018

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

12.11.18 - Nun liegt uns der Abschlussbericht der Composites Europe vor. Wer die Publikumsrenner auf der Messe waren, wie es mit der Branche weiter geht, und wie die Endzahlen aussehen, verrät der folgende Bericht des Veranstalters Reed Exhibitions. lesen