Karriere Diese Ingenieure sind jetzt wieder gefragt

Redakteur: Melanie Krauß

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie steigt die Nachfrage nach Ingenieuren wieder an. Wir verraten Ihnen, welche Positionen besonders gefragt sind – und welche nicht.

Firma zum Thema

Im 4. Quartal 2020 ist die Nachfrage nach Ingenieuren über alle Branchen hinweg wieder gestiegen.
Im 4. Quartal 2020 ist die Nachfrage nach Ingenieuren über alle Branchen hinweg wieder gestiegen.
(Bild: ©Gorodenkoff - stock.adobe.com)

Der Hays-Fachkräfte-Index Engineering ist im 4. Quartal 2020 gegenüber dem Vorquartal um 11 Punkte auf einen Wert von 111 gestiegen. Es war das bislang beste Quartal während der Corona-Pandemie und liegt auf dem Niveau des Vorjahresquartals beziehungsweise des Jahres 2017.

Trotz dieser Zunahme des Index stieg die Nachfrage nicht bei allen Positionen. Der Index-Wert für Betriebsingenieure sank leicht (um – 6 Punkte auf 109), der für Entwicklungsingenieure im Bereich Automotive (+ 1 Punkt auf 32) und Entwicklungsingenieure der Antriebstechnik (+ 4 Punkte auf 30) legte kaum zu. Gerade die absoluten Werte der beiden letztgenannten Positionen zeigen auch, dass die Automobilbranche mitten im Umbruch steckt und deutlich unter Ertragsdruck steht. Am stärksten wuchs die Nachfrage nach Entwicklungsingenieuren im Bereich Elektronik/Elektrotechnik (+ 22 Punkte auf 72), gefolgt von Automatisierungsingenieuren (+ 19 Punkte auf 122).

Fast alle analysierten Branchen haben im 4. Quartal 2020 mehr Ingenieure gesucht als im Vorquartal. Einzige Ausnahme war die öffentliche Verwaltung (– 2 Punkte). Deren Index-Wert ist mit 224 allerdings weiterhin sehr hoch. Am stärksten stieg die Nachfrage in der IT-Branche (+ 66 auf 239) und im Baugewerbe (+ 19 Punkte auf 213). Umsätze und Auftragslage beider Branchen überstanden die Corona-Pandemie bislang im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen relativ unbeschadet.

Bildergalerie

Ingenieure insgesamt weniger gefragt als letztes Jahr

Gegenüber dem Vorjahresquartal entwickelte sich die Zahl der Ingenieurs-Stellenangebote im 4. Quartal 2020 uneinheitlich. Die stärksten Zuwächse gab es bei Bauingenieuren (+ 41 Punkte), Planungsingenieuren (+ 25 Punkte auf 165) und Chemie-Ingenieuren (+ 15 Punkte auf 98). Die stärksten Rückgänge traten auf bei Entwicklungsingenieuren im Bereich Automotive (– 40 Punkte), bei Automatisierungsingenieuren (– 27 Punkte auf 122), bei Entwicklungsingenieuren der Antriebstechnik (– 25 Punkte) und bei Berechnungsingenieuren (– 24 Punkte auf 38).

Sehr heterogen entwickelten sich die Branchen gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Extreme sind einerseits die IT-Branche (+ 97 Punkte), das Baugewerbe (+ 33 Punkte) und die öffentliche Verwaltung (+ 31 Punkte), andererseits die Automobilindustrie (– 16 Punkte auf 32), Architektur- und Ingenieurbüros (– 13 Punkte auf 93) und der Maschinenbau (– 11 Punkte auf 60). Gerade dem Maschinenbau fehlt durch die schwächelnde Automobilbranche eines seiner maßgeblichen Zugpferde.

Info zur Studie

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks Xing. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015.

Rückblick auf die vergangenen Quartale

Im Rückblick auf die vorherigen Quartale zeigt sich bei der Nachfrage nach Ingenieuren ein positiver Trend. Im zweiten Quartal 2020 war die Nachfrage aufgrund von Corona zunächst deutlich eingebrochen:

Im dritten Quartal zeigte sich jedoch schon eine erste Erholung, die sich nun im viertel Quartal weiter fortsetzte.

(ID:47103212)