Pumpen und Armaturen

Energieeffizienz bei Pumpenanlagen neu gedacht

Seite: 4/6

Firmen zum Thema

KSB hat zur Verdeutlichung ein Rechenbeispiel erstellt: Ein 7,5-kW-Supreme-Motor hat bei voller Drehzahl und voller Belastung im Vergleich zum entsprechenden IE2-Motor bereits einen um bis zu 4 % höheren Wirkungsgrad. Bei einem Viertel der Drehzahl und infolgedessen einem auf 25 % reduzierten Förderstrom kann der Vorteil bereits bis zu 25 % betragen.

So ergibt sich zum Beispiel für den Betreiber einer Heizungsumwälzpumpe an nur einem Motor dieser Nennleistung eine jährliche Einsparung von 1380 kWh. Das Aggregat verursacht damit pro Jahr 815 kg weniger CO2-Emission im Vergleich zu einer geregelten Pumpe mit IE2-Asynchronmotor. Die Berechnung der Betriebszeitanteile erfolgte gemäß dem für diese Anwendung typischen Lastprofil Blauer Engel. Bei einem Energiepreis von 15 Cent pro Kilowattstunde ergibt sich Jahr für Jahr eine Kosteneinsparung von 207 Euro pro Motor.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Da KSB für den IE4-Motor in Kombination mit seiner Etaline-Pumpe bis 18,5 kW keinen Aufpreis verlangt, lohnt sich die Investition ab dem ersten Tag. Die Einsparung, die sich durch den drehzahlgeregelten Betrieb gegenüber ungeregelten Pumpen zusätzlich ergibt, ist hier nicht berücksichtigt. Der 7,5-kW-Motor bietet sich als Beispiel an, da er nah an den Mittelwerten der gesamten Baureihe liegt und derzeit mit 19 % Stückzahlanteil auch der am häufigsten verkaufte Motor ist.

Bedarfsgerechtes Fahren der Pumpenanlage reduziert Energieverbrauch um bis zu 70 %

Im letzten Schritt sorgt KSB mit seinem Konzept für eine bedarfsgerechte Fahrweise der Pumpenanlage. Damit können Anwender einen hohen Wirkungsgrad über den gesamten Lebenszyklus hinweg erreichen, und die Pumpe bleibt energieeffizient und verfügbar. Deswegen kommt es bei der Beratung darauf an, über die gesamte Betriebszeit Bedarfssituationen zu erkennen und ihnen mit Regelkonzepten zu begegnen. Mit einer optimierten Fahrweise werden Energieeinsparpotenziale von bis zu 70 % möglich. Das Regelgerät Pumpdrive passt die Drehzahl des Motors einer Pumpe an den Förderbedarf an.

(ID:42693013)