Pumpen und Armaturen

Energieeffizienz bei Pumpenanlagen neu gedacht

Seite: 6/6

Firmen zum Thema

Auch die Prominent-Unternehmensgruppe mit Sitz in Heidelberg konnte den Energieeinsatz deutlich senken. Der Hersteller von Dosierpumpen hatte in einen neuen Prüfstand mit Wasseraufbereitung investiert. Die zu prüfenden Pumpen erhalten Wasser, das durch Umkehrosmose, Ozonanlage und Filtration aus dem hauseigenen Anlagenbau behandelt und permanent überwacht wird.

60 % der Energie eingespart

KSB präsentierte hierfür ein System mit abgestimmten Komponenten, das den räumlichen Bedingungen entsprach und eine konstante Druckhaltung bei geringem Energieverbrauch ermöglicht. Einen wichtigen Beitrag leistete hier das Energieeffizienzkonzept Fluid Future. Die Movitec-Pumpen mit Pumpdrive und Pumpmeter gewährleisten einen konstanten Druck und stellen die gewünschte Wassermenge bereit. Die motormontierte Version des Pumpdrive ersetzt komplexe Schaltschranksysteme. Zudem ist die Einheit aus Pumpe, Pumpdrive und Pumpmeter ab Werk vorparametriert, sodass unter anderem die Pumpenkennlinie im Pumpdrive und im Pumpmeter bereits hinterlegt ist. Durch die bedarfsgerechte Fahrweise tritt eine Energieeinsparung von bis zu 60 % auf. Dank Pumpmeter werden die Pumpen permanent überwacht und ein Fehlbetrieb kann somit frühzeitig erkannt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Ergänzendes zum Thema
Meilenstein-Serie Pumpen und Armaturen
Lesen Sie hier weitere Artikel unserer Meilenstein-Serie zum Thema Pumpen und Armaturen

Auftakt-Artikel (Teil 1): Mutter aller Normpumpen

Serienteil 3: Der intelligente Werkstoff kann kommen

(ID:42693013)