Suchen

E-CAD

Eplan ist mit erweitertem Portfolio auf dem Weg zum Marktführer

| Redakteur: Stefanie Michel

Auf seiner Pressekonferenz in Köln präsentierte sich das Softwareunternehmen Eplan als Lösungsanbieter auf Wachstumskurs. Die Vorbereitungen für den Markteintritt in Japan laufen auf Hochtouren und das Produktportfolio wird um eine 3D/2D-Software zum Kabelbaum-Engineering erweitert.

Firma zum Thema

Haluk Menderes: „Als Hersteller der Software können wir neue Produkte in Italien und unser umfassendes Dienstleistungsportfolio schneller und besser vermarkten.“
Haluk Menderes: „Als Hersteller der Software können wir neue Produkte in Italien und unser umfassendes Dienstleistungsportfolio schneller und besser vermarkten.“
(Bild: Michel)

Das Softwareunternehmen Eplan ist auf Expansionskurs und zeigt ungebremstes Wachstum. Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Wir sind bereit, zu investieren, und das auf weltweiter Basis. Diese internationale Ausrichtung sichert unseren Kunden globale Unterstützung auf einheitlich hohem Qualitätsniveau.“

So soll beispielsweise durch eine vor kurzem gegründete Tochtergesellschaft in Italien der dortige Marktanteil von heute etwa 30 % in den nächsten Jahren gesteigert werden. Außerdem wird gerade eine Organisation in Japan aufgebaut, wo Eplan bisher nicht präsent war. In Folge dessen erscheint im Herbst die Eplan-Software auch auf japanisch.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

In Nord- und Südamerika sieht das Unternehmen noch großes Potenzial: „In den USA ist Engineering-Software sehr etabliert und meist stammt diese Software von dort ansässigen Unternehmen. Bei E-CAD ist das nicht der Fall, deshalb hinken sie Europa etwas hinterher“, so Haluk Menderes, Geschäftsführer von Eplan Software & Service.

Software zum Kabelbaum-Engineering von Linius Technologies übernommen

Bisher wurde die Eplan-Software vor allem im Schaltschrankbau eingesetzt. Ende Juni 2012 hat das Software-Unternehmen die Entwicklungs- und Vertriebsrechte von Harness Expert, einer 3D/2D-Software zum Kabelbaum-Engineering, von Linius Technologies übernommen.

Damit wird Eplan nun auch in weiteren Branchen wie Telekommunikation oder Automobilbau vertreten sein und den Gerätebau adressieren. „Für uns war das eine strategische Aquisition, die unser Produktportfolio vervollständigt“, erklärt Dieter Pesch, Leiter Produktmanagement & Entwicklung, den Schritt von Eplan. Die neue Software ist damit eine ideale Ergänzung zu Eplan Electric P8, der eigenen CAE-Lösung. Die Integration zwischen beiden Programmen stellt alle relevanten verdrahtungstechnischen Informationen wie beispielsweise Drahtspezifika, Quelle-/Zielinformationen sowie Bündel- und Steckerzuordnungen bereit. Dieser integrative Workflow soll Zeit und Kosten im Engineering senken.

Standardisierung treibt die die Automatisierungsstrategie voran

Bereits auf der Hannover-Messe 2012 wurde das Eplan Engineering Center One (EEC One) vorgestellt, das seit Juni lieferbar ist. Damit kann über Standardisierung die Automatisierungsstrategie in den Unternehmen vorangetrieben werden. Dr. Jörg Lewek, Entwicklungsleiter von EEC One, erklärt, dass die Serienbrieffunktion in MS Word als Vorbild diente: Hier lassen sich Makros und Templates anlegen – bei nur geringen Einstiegshürden.

Mit Eplan-Plattform-Produkte erhält der Projekteur bereits Möglichkeiten, systembasiert Projekttemplates, Makros oder Auswertungen aufzubauen. Sind Standards erst einmal definiert, lassen sich mit EEC One standardisierte Kunden-Makros inklusive Varianten und Darstellungsarten über ein Excel-Frontend zu individuellen Plänen kombinieren, die den vorab definierten Vorlagen vollständig entsprechen. Per Knopfdruck werden dann Elektro- und Fluidpläne automatisch generiert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34732820)