Suchen

3D-Metalldruck Fit kauft Überschall-3D-Druck-Maschine

| Redakteur: Simone Käfer

Die Fit Additive Manufacturing Group erweitert ihren Maschinenpark um die neueste Anlage des australischen Herstellers Spee3D.

Firmen zum Thema

Auftrgsfertiger Fit hat die aktuellste Maschine von Spee3D erstanden.
Auftrgsfertiger Fit hat die aktuellste Maschine von Spee3D erstanden.
(Bild: Spee3D)

Fit gehört zu den probierfreudigeren Unternehmen, das regelmäßig neue Verfahren der Additiven Fertigung in seine Sammlung mit aufnimmt. Die neuest Errungenschaft ist SP3D (Supersonic 3D Deposition) von Spee3D. Mit dem Verfahren können Bauteile unter anderem aus Kupfer per 3D-Druck im Kaltschweißverfahren hergestellt werden. Das verwendete Rohmaterial ist Metallpulver. Es wird allerdings nicht wie in Pulverbettverfahren aufgebaut, sondern in dreifacher Überschallgeschwindigkeit auf die Trägerplatte geschossen. Die Verbindung der Pulverpartikel resultiert dann aus der extrem hohen kinetischen Energie des Ausstoßes. Ein Vorteil des Verfahrens ist die „raketenschnelle“ Aufbaurate, die laut Hersteller hundert- bis tausendmal höher als bei pulverbettbasierten Verfahren ist. Außerdem wird mit SP3D erstmals die schwierige Additive Fertigung von Kupferteilen nicht nur möglich, sondern auch industrietauglich.

Im Spätherbst 2018 wird die Maschine angeliefert, dann startet eine intensive Testphase. „Ein besonderes Augenmerk wird auf den funktionellen Eigenschaften der damit hergestellten Bauteile liegen“, erklärt Philip Emmerling, Entwicklungsingenieur bei Fit. „Die ersten Tests sind sehr vielversprechend verlaufen.“

(ID:45512264)