Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Richtmaschine

Gigant bringt auch dicke Bleche in die richtige Richtung

04.05.2011 | Autor / Redakteur: Dietmar Kuhn / Dietmar Kuhn

Sieben gewaltige Walzen bringen ein 100 mm dickes Titanblech in Form. Gebaut wurde die gigantische Richtmaschine von der G+K Pressen und Automatisierung in Niedernberg am Main. Bild: Kuhn
Sieben gewaltige Walzen bringen ein 100 mm dickes Titanblech in Form. Gebaut wurde die gigantische Richtmaschine von der G+K Pressen und Automatisierung in Niedernberg am Main. Bild: Kuhn

Für gewöhnlich entwickelt und baut die G+K Pressen und Automatisierung alles, was mit dem Umformen von Blechen zu tun hat. Doch manchmal kommt in Niedernberg auch ein Auftrag der Extraklasse an und fordert die Ingenieure und Techniker des mittelständischen Unternehmens heraus. So ist es beispielsweise auch mit einer gigantischen Richtmaschine geschehen, die G+K für ein Titanwalzwerk in Russland gebaut hat.

Das Unternehmen G+K im nordbayerischen Niedernberg am Main ist noch recht jung. Die beiden Geschäftsführer Dr. Michael Kunkel und Normen Gröschel jedoch bringen eine Menge Erfahrungen aus der Umformtechnik mit. Seit 2002 bringen sie ihr Wissen und Können in das eigene Unternehmen ein. Ein Unternehmen, das in der blechverarbeitenden Branche einen guten Namen hat. Die Leistungen sind erst recht dann gefragt, wenn es um besondere Lösungen geht.

Start mit Presse für Schaltgabeln

Angefangen hat es mit einer Presse auf der Schaltgabeln für die Automobilindustrie gefertigt werden mussten. G+K ging hier gleich in die Vollen und trat bei diesem Projekt als praktisch als System- beziehungsweise Prozessanbieter auf. Mittlerweile gibt es zahlreiche Schaltgabelanlagen, die weltweit in der Automobilzulieferindustrie arbeiten.

Weitere, ja fast exotisch zu nennende Projekte, wie eine Räderpresse für Leichtmetallräder kamen hinzu und stanzen bei fast jedem Leichtmetallradhersteller die nach dem Guss übriggebliebenen Stege heraus. Doch Blech spielt bei G+K immer eine wichtige Rolle. Pressen und Biegeanlagen für die Blechbearbeitung sind an der Tagesordnung.

Feinrichtmaschinen mit hoher Geschwindigkeit und Genauigkeit

Und dabei stehen auch die Richtmaschinen ganz vorne. Da gibt es Feinrichtmaschinen die mit hohen Geschwindigkeiten fahren, hohe Genauigkeiten und hohe Ebenheiten erreichen. „Ich möchte kein Produkt favorisieren“, sagt Kunkel, „denn mal dominiert das Pressengeschäft, mal sind es Richtmaschinen oder ander Sonderlösungen für die Blechbearbeitung“, ergänzt er.

Darüber hinaus sind es nicht nur Maschinen und Anlagen mit unterschiedlichen Bearbeitungsverfahren sondern auch für unterschiedliche Werkstoffe. „Zusammengenommen sind es aber meist Sonderanlagen die wir entwickeln, überwiegend mit dem Kunden, bauen und inbetriebnehmen“, erklärt Gröschel.

Richtmaschine für 100 mm dicke Titanbleche

Handlich sind die Anlagen selten, aber was man bei G+K in der Fertigung zu sehen bekam war eine gigantische Richtpresse, die an einen russischen Titanblechhersteller geliefert wurde. Sie stand kurz vor der Auslieferung, die letzten Versuche und Installationen wurden in Niedernberg in der G+K-Fertigung erledigt. „Da muss man einfach staunen, wenn man diese Richtanlage sieht“, bemerkt Kunkel und man merkt, dass die beiden Unternehmensführer einen gewissen Stolz mit dieser Maschine verbinden. 100 mm dicke und 2 m breite Titanbleche können damit gerichtet oder in eine gewünschte Form gebracht werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 374722 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen