Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Siemens

Industrie benötigt leistungsfähige Software auf dem Weg zu Industrie 4.0

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Laut Anton S. Huber, CEO der Siemens-Division Industry Automation, schafft Siemens vor allem mit seinen Softwareprodukten die Basis für Industrie 4.0.
Bildergalerie: 27 Bilder
Laut Anton S. Huber, CEO der Siemens-Division Industry Automation, schafft Siemens vor allem mit seinen Softwareprodukten die Basis für Industrie 4.0. (Bild: Reinhold Schäfer)

Die technologischen Weichenstellungen auf dem Weg zur Produktion der Zukunft stehen im Mittelpunkt des Auftritts von Siemens auf der Hannover-Messe 2014.

„Das Time-to-Market in der Industrie muss erhöht werden, um wettbewerbsfähig zu sein“, sagte Anton S. Huber, CEO der Siemens-Division Industry Automation anlässlich einer Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover-Messe in Nürnberg. Er glaubt, dass dies heute noch ein wesentlicher Faktor ist, um die Ausgangssituation von Industrieunternehmen im Markt zu verbessern. Und Siemens könne der Industrie mit seinen Produkten dabei helfen. „Unsere Systeme müssen durchgängig sein, damit auch unsere Lieferanten eingebunden werden können“, fährt Huber fort.

Durchgängige Techniken wie Totally Integrated Automation (TIA) und Integrated Drives Systems sollen der Industrie helfen und ihr Wettbewerbsvorteile verschaffen. Mit der Digital Enterprise Platform arbeite Siemens an einem übergreifenden Ansatz, der PLM-Software mit Engineering-Anwendungen und durchgängiger Automatisierung verbindet und um Verfügbarkeit, Produktivität und Effizienz zu verbessern, gebe es Daten-basierte Services.

Totally Integrated Power sichert wirtschaftliche Stromverteilung

Man benötige aber auch eine sichere und wirtschaftliche Stromverteilung und dies stelle Siemens unter dem Schlagwort Totally Integrated Power sicher. Um dies zu verdeutlichen, zeige man auf der Hannover-Messe die notwendigen Produkte für den Entwicklungs- und Produktionsprozess. „Damit schaffen wir die Basis für Industrie 4.0“, erklärt Huber.

In Hannover wird Siemens neben neuen Produkten für sein integriertes Antriebssystem Integrated Drive Systems (IDS) und das durchgängige Automatisierungsportfolio Totally Integrated Automation (TIA) auch die neuen „Data-Driven Services“ vorstellen, die auf der Erfassung, Analyse und Auswertung von Daten aus der Produktion basieren.

Zudem zeigt der Industrieausrüster mit Totally Integrated Power (TIP) Neuentwicklungen und Konzepte für die effiziente und sichere Stromverteilung und -versorgung von Fabriken und Industrieanlagen an seinem Stand in Halle 9.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42532281 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen