Suchen

Merkel am Stand von Getriebebau Nord Jubiläum mit Kanzlerin

| Redakteur: Stefanie Michel

Im Jahr des 50. Firmenjubiläums besuchte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel den Stand von Getriebebau Nord. Ein Rennsimulator demonstrierte ihr die Kompetenz der Nord-Produkte.

Firmen zum Thema

(Bild: Getriebebau Nord)

Am 1. April 1965 wurde Getriebebau Nord gegründet und 50 Jahre später besuchten Bundeskanzlerin Angela Merkel und der indische Premierminister Modi während ihres Messerundgangs auch den Getriebehersteller. Gemeinsam wurden sie von Jutta Humbert und Ullrich Küchenmeister begrüßt, die das Unternehmen seit dem Ausscheiden ihres Vaters, Gustav A. Küchenmeister, führen.

Die Wurzeln von Nord sind im Getriebebau; deshalb bat man Merkel und Modi um eine Unterschrift auf dem ausgestellten Getriebemotor. Heute ist man Komplettanbieter von Antriebstechnik – Komponenten und Systeme. Ebenso hat sich der Familienbetrieb in 50 Jahren zu einem internationalen Hersteller mit Tochterunternehmen in 36 Ländern gewandelt. Auch in Indien verfügt Nord seit zehn Jahren über einen Montagebetrieb und Vertriebsbüros.

Bildergalerie

Um die Kompetenz in Sachen Antriebstechnik zu verdeutlichen, stellte Ullrich Küchenmeister einen Rennsimulator vor, der als Blickfang am Stand zu sehen ist. Dieses Exponat demonstriert zum einen die Produktpalette von Getriebebau Nord, denn hier wurden ein zweistufiges Kegelradgetriebe, ein Asynchronmotor und ein dezentraler Frequenzumrichter eingesetzt. Zum anderen zeigt die Anlage die Dynamik, Präzision und Flexibilität, die man heute mit einem geregelten Standardgetriebemotor erreichen kann. (mi)

Getriebebau Nord auf der Hannover Messe: Halle 15, Stand H31

(ID:43321514)