Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Motek 2016

Neue Palettenstopper: Mit Stoßdämpfer höhere Massen abbremsen

| Redakteur: Stefanie Michel

Bei pneumatisch wie bei elektrisch arbeitenden Palettenstoppern werden Typen mit integrierten Kleinstoßdämpfern angeoten. Mit deren Unterstützung kann man im Vergleich zur rein pneumatischen Variante bis zu vier Mal höhere Massen abbremsen – bei gleicher Baugröße.
Bildergalerie: 3 Bilder
Bei pneumatisch wie bei elektrisch arbeitenden Palettenstoppern werden Typen mit integrierten Kleinstoßdämpfern angeoten. Mit deren Unterstützung kann man im Vergleich zur rein pneumatischen Variante bis zu vier Mal höhere Massen abbremsen – bei gleicher Baugröße. (Bild: ACE Stoßdämpfer)

ACE Stoßdämpfer erweitert das Produktspektrum in der Dämpfungstechnik. Mit einer neuen Produktfamilie der Palettenstopper stehen effiziente und günstige Helfer zur Verfügung, um Paletten mit Massen von 1 bis 1200 kg voneinander zu trennen und einzeln weiter zu befördern.

Wer auf dem Markt der Vereinzeler und Palettenstopper bestehen will, muss unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden. Diese richten sich nicht nur nach den verschiedenen Größen und Gewichten der zu transportierenden Paletten, sondern auch nach Fördergeschwindigkeit, Form und Robustheit eines Förderstücks. Mit der neuen Produktfamilie von ACE Stoßdämpfer gibt es ab sofort Helfer, um Paletten mit Massen von 1 kg bis 1200 kg voneinander zu trennen und einzeln weiter zu befördern.

Erschütterungsfrei Abbremsen mit Pneumatik

Die kompakten, hoch integrierten Maschinenelemente arbeiten pneumatisch oder elektrisch. Bei den Pneumatikvarianten besteht die Wahl zwischen einfach- oder doppeltwirkenden Vereinzelern, die entweder ohne oder mit induktiver beziehungsweise elektronischer Abfrage funktionieren. Insgesamt bietet ACE im pneumatischen Bereich acht Grundtypen an. Mit ihnen können Werkstücke schnell und sanft durch die verschiedenen Fertigungsprozesse transportiert werden, so der Hersteller. Dort bremsen die Palettenstopper die Werkstückträger erschütterungsfrei an der hierfür definierten Anschlagplatte ab, bringen sie punktgenau zum Stehen und lassen sie, nach einer frei definierbaren Wartezeit, durch pneumatisches Absenken zum nächsten Bearbeitungsplatz – gemeinsam oder vereinzelt – wieder frei. Die pneumatische Dämpfkraft kann dem Werkstückträgergewicht stufenlos angepasst werden.

Außerdem gibt es diese Modelle mit oder ohne integriertem Kleinstoßdämpfer von ACE. Sind die Vereinzeler mit Stoßdämpfer versehen, ist es möglich, bei gleicher Baugröße bis zu vier Mal höhere Massen abzubremsen als dies mit rein pneumatisch oder elektrisch funktionierenden möglich wäre. Ein optionaler Luftanschluss garantiere das Einfahren des Anschlags auch bei geringerer Auslastung.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44279120 / Konstruktionselemente)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen