Suchen

Alicona Imaging Optisches 3D-Messgerät erfasst Rauheit, Form und Kontur

| Redakteur: Bernhard Kuttkat

Das neue Werkzeugmesssystem IF-Tool Precision von Alicona verbindet die Funktionalitäten eines Rauheitsmessgeräts mit einem Rundheitsmessgerät und einem Koordinatenmessgerät. Anwender messen Rauheit, Form, Kontur inklusive der Rundheit von Schneidwerkzeugen, wie der Hersteller in Hannover auf der EMO 2011 zeigt.

Firmen zum Thema

Das 3D-Messgerät IF-Tool-Precision wird zur hochauflösenden 360° Messung von Gewindewerkzeugen eingesetzt. A Bild: Alicona
Das 3D-Messgerät IF-Tool-Precision wird zur hochauflösenden 360° Messung von Gewindewerkzeugen eingesetzt. A Bild: Alicona
( Archiv: Vogel Business Media )

Damit ist ab sofort eine ganze Reihe von relevanten Oberflächenmerkmalen einer Werkzeuggeometrie mit nur einem System messbar, die bis dato vorwiegend durch den Einsatz von mindestens zwei Messgeräten zugänglich waren, so Alicona. In Summe messen Anwender mehr als 30 Oberflächenparameter, die durch die 360°-Rotation der Schneidwerkzeuge sicht- und messbar gemacht werden.

3D-Messgerät liefert stabile hochauflösende Ergebnisse

Derzeit ist das System optimiert zur Messung von Gewindebohrern. Die Technik der Fokus-Variation, auf der das Werkzeugmesssystem basiert, erzielt im Labor und im automatischen Modus stabile hochauflösende Ergebnisse.

Der Vorteil des optischen 3D-Messgerätes liegt neben der hohen Genauigkeit in der vollautomatisierten Messung benutzerdefinierter Parameter. In der Praxis bedeutet das, der Anwender wählt aus einer umfangreichen Liste exakt die Oberflächenparameter aus, die er braucht.

3D-Messgerät misst völlig automatisiert

Das Messgerät misst völlig automatisiert die definierten Oberflächenmerkmale und erstellt ein entsprechendes Messprotokoll. Somit haben Anwender ein System zur Verfügung, mit dem höchst detaillierte Messungen eines Werkstücks durchgeführt werden ohne Ressourcen zu binden, verspricht Alicona.

Nach jedem Einspannen des Werkzeugs kalibriert sich der IF-Tool-Precision von selbst – aufwendige Kalibrierroutinen sind nicht notwendig. Wie es heißt, setzt Alicona damit den steigenden Bedarf nach automatisierten Messungen und intuitiver Benutzerführung um. Zusätzliche Möglichkeiten wie der automatische Vergleich zu einem CAD-Datensatz oder Referenzgeometrie machen die Qualitätssicherung schneller und effizienter.

Alicona Imaging auf der EMO Hannover 2011: Halle 5, Stand F78

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 382002)