Suchen

Luftklingen Pneumatikmodul unterstützt Trocknung und Reinigung von Oberflächen

Redakteur: Stéphane Itasse

Das synchrone Trocknen und Reinigen von Oberflächen ist Bestandteil vieler industrieller Prozesse. Um diese Aufgaben berührungslos auszuführen, gibt es Pneumatikmodule aus der Familie der Luftstrom-Gardinen oder Luftklingen.

Firmen zum Thema

Mit der Luftklinge Line-Blow lassen sich Oberflächen schonend und berührungslos abkühlen, trocknen und von Staub- und Schmutzpartikeln sowie Flüssigkeitsresten befreien.
Mit der Luftklinge Line-Blow lassen sich Oberflächen schonend und berührungslos abkühlen, trocknen und von Staub- und Schmutzpartikeln sowie Flüssigkeitsresten befreien.
(Bild: Kager Industrieprodukte)

Die Luftklinge Line-Blow von Kager erzeugt je nach Modellvariante über Breiten von 150 bis 900 mm eine dünne Wand aus kühler, trockener Luft. Das Pneumatikmodul lässt sich hängend, liegend oder stehend einbauen. Es wird mit einem ¼-Zoll-Anschluss an das Druckluftnetz angeschlossen und arbeitet geräuschscharm, wie Kager Industrieprodukte mitteilt. Dank seiner kompakten Bauform lässt sich das Pneumatikmodul auch einfach in bestehende Kühl-, Trocknungs- und Reinigungslinien integrieren.

Luftklinge mit Gehäuse aus Aluminium oder aus Edelstahl

Kager bietet seinen Line-Blow in zwei Gehäusetypen an. Für viele industrielle Prozesse ist die leichte Standardausführung aus Aluminium die bevorzugte Variante. Die Alternative ist eine korrosionsbeständige Edelstahl-Ausführung, die vor allem für den Einsatz in der Lebensmittel-, Pharma-, Medizin- und Chemietechnik ausgelegt ist. Für längere Förder- oder Durchlaufstrecken können auch mehrere Pneumatikmodule in Reihe geschaltet werden.

Bildergalerie

Der präzise Luftvorhang des Pneumatikmoduls entsteht durch das Design des Gehäuses beziehungsweise der Luftaustrittsöffnung. Durch einen 50 µm dünnen Spalt wird der Luftstrom in die beabsichtigte Richtung gelenkt. Dabei ist das Volumen der Luftgardine 25 mal höher als das der zugeführten Druckluft.

Viele Einsatzmöglichkeiten für Luftklingen

Der Einsatzbereich für die Luftklinge ist breit: So findet man dieses Pneumatikmodul beispielsweise in Verpackungslinien, in Sterilisationsprozessen, in Lackieranlagen oder in der Folienherstellung. In den meisten Fällen geht es dabei darum, Oberflächen und Bauteile schonend und ohne Kontakt zu Mensch und Maschine abzukühlen, zu trocknen und gleichzeitig von Staub- und Schmutzpartikeln sowie Flüssigkeitsresten zu befreien. Weitere Einsatzgebiete dieser Luftklingen sind die Verwirbelung und Verteilung luftgängiger Medien oder auch die Trennung von Objekten unterschiedlichen Gewichts. Mitunter kommt sie auch in der Arbeitssicherheit zum Einsatz: Als barrierefreier Schutzvorhang gegen Hitze, Rauch oder Staub.

(ID:45121755)