Shell Macron Schneidöl erfüllt auch Normen für Hydraulik- und Getriebeöl

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Shell hat zwei neue Produktreihen Mehrzweck-Schneidöle auf den Markt gebracht. Damit reagiert das Unternehmen auf das Problem, dass sich das Schneidöl in der Zerspanung häufig mit Hydraulik- oder Getriebeöl mischt. Dadurch verändert sich die Qualität des Schneidöls, was wiederum zu erheblichen Leistungsverlusten führen kann.

Anbieter zum Thema

Mit der Entwicklung der, wie es heißt, bisher einzigartigen Produktreihen Macron 400 und 620 soll zur Lösung dieser Probleme beigetragen werden. Die 3-in-1-Mehrzweck-Schneidöle erfüllen sowohl die Anforderungen eines Hydrauliköles nach DIN 51524-2 HLP sowie eines Getriebeöles nach DIN 51517-3 CLP.

Schneidöl mit längerer Standzeit

Beide Produktreihen sollen dem Kunden helfen, die Standzeit des Schneidöles zu verlängern und damit die sogenannte Fremdölproblematik zu lösen, was letztendlich Kosten senkt. Für den Kunden ergibt sich ein mehrfacher Nutzen: Die Schneidöle ermöglichen optimale Bearbeitungsergebnisse, exzellente Werkzeugstandzeiten und gute Oberflächenqualitäten der bearbeiteten Werkstücke, so der Hersteller. Zudem werde das Handling des Produktes vereinfacht, indem der Kunde anstatt drei Produkte nur noch ein Produkt verwalten muss.

Die Mehrzwecköle der Produktreihe Macron 400 sind in den drei Viskositäten 22, 32 und 46 verfügbar und erfüllen Hydrauliköl- und Getriebeölstandards. Sie sind ideal für den Einsatz in Mehrspindeldrehautomaten und eignen sich den Angaben zufolge für Buntmetall, Aluminium sowie niedrig- bis mittellegierte Stahlsorten.

Schneidöl für mittel- bis hochlegierte Stähle

Bei dem Produkt Macron 620 handelt es sich um die Hochleistungs-Version der Macron 400-Serie. Sie soll sich für mittel- bis hochlegierte Stähle bis hin zur Bearbeitung von Edelstählen eignen und sei für Buntmetalle einsetzbar. Beide Produktreihen sind chlor-, asche- und schwermetallfrei und weisen einen geringen Aromatengehalt auf.

Shell Macron GmbH auf der Metav 2010: Halle 15, Stand D46

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:334434)