Systraplan

Schwere Lkw-Reifen-Laufstreifen automatisiert handeln

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Automatische Beschickung positioniert präziser

Der mit Laufstreifen gefüllte Buchwagen wird zuvor vom Bediener manuell eingeschleust und anschließend von einem automatischen Buchwagentransport in eine definierte Entladeposition unter dem Portal positioniert und fixiert.

Die Laufstreifen an sich müssen auf der Buchwagenseite innerhalb eines festgelegten Toleranzbereiches liegen. Deswegen ist es sinnvoll, die Buchwagen mithilfe einer automatischen Buchwagenbeschickung beladen zu lassen. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Toleranzen bei der Position der Laufstreifen eingehalten werden.

Bildergalerie

Die genaue Position der Laufstreifen wird mit einem am Saugrahmen installierten, speziellen Sensors beim Einfahren automatisch erfasst, bevor der Saugrahmen positioniert und der Streifen aufgenommen wird.

Hilfe durch klappbare Buchwagenseiten

Das Öffnen der Buchwagenseiten kann sowohl manuell durch den Bediener erfolgen als auch automatisch mithilfe einer separaten Seitenklappvorrichtung, wie sie bereits schon von den Buchwagenbeschickungen von Systraplan bekannt sind.

Nachdem das Portal in eine Parkposition gefahren ist, hat der Bediener die Möglichkeit, den Bereich unter dem Portal zu betreten, um die leere Seite nach oben zu klappen.

Mit Niederhaltern optimierter Saugrahmen

Entscheidendes Argument des Systems ist die Antwort auf die Frage, wie sich die Laufstreifen von den Buchwagenseiten trennen lassen. Beim Besprühen der Laufstreifen-Schnittflächen am Ende der Extrusionsline führt überschüssiges Material häufig dazu, dass die Laufstreifen später, zum Teil auch hartnäckig, an den Buchwagenseiten anhaften. Hier gilt es, den Prozess im Vorfeld weitestgehend zu optimieren, um das Anhaften der Streifen beim Entnehmen zu minimieren.

Zum sicheren Aufnehmen der Laufstreifen von der Buchwagenseite wurde der Saugrahmen mit Niederhaltern ausgestattet, welche die Seite während des Ansaugens festhalten. Durch zeitversetztes Zuschalten der einzelnen Saugerreihen wird zudem ein „Abschäleffekt“ beim Aufnehmen der Laufstreifen erzielt.

Optional gibt`s auch ein Wendesystem

Die maximal einsetzbare Saugleistung zum Lösen der Laufstreifen von der Buchwagenseite lässt sich einstellen und ist letztendlich von der Oberfläche und der Beschaffenheit der Laufstreifen abhängig. Markierungen auf der Oberfläche der Laufstreifen durch ein zu hohes Vakuum sollten vermieden werden. Bei zu starkem Anhaften der Streifen könnte dies andererseits aber dazu führen, dass der Streifen sich nicht automatisch von der Seite löst. Für diesen extremen Fall ist ein unterstützendes Einschreiten des Bedieners möglich.

Die so aufgenommenen Laufstreifen positioniert das Portal mithilfe des Saugrahmens auf der Zuführrollenbahn der Reifenbaumaschine. Optional kann auch auf einem Laufstreifenwender abgelegt werden, der die Streifen anschließend gewendet auf der Zuführrollenbahn der Reifenbaumaschine ablegt.

Zusätzlich zu dem normal üblichen Signalaustausch, wird mithilfe einer direkten Anbindung der automatischen Beladung an die Reifenbaumaschine ein Datenaustausch bezüglich der Laufstreifen-Basisdaten ermöglicht. MM

(ID:44606273)