Suchen

Metav 2020 generiert Nachwuchs „Sonderschau Jugend“ macht Maschinenbauberuf zum Highlight

| Redakteur: Peter Königsreuther

In Halle 5 am Stand G29-1 findet wieder die „Sonderschau Jugend“ zur Metav statt. Satte 600 m² seien voll mit interessanten Informationen über den Maschinenbau. Folgendes passiert dort:

Firmen zum Thema

Jungen Besuchern bieten die Veranstalter der Metav auch zur Jubiläumsausgabe der Messe wieder den Stand der „Sonderschau Jugend“ an, wo sie die spannenden Aspekte des Berufsbildes „Maschinenbauer“ praxisnah entdecken können und neueste Technologien, wie Idustrie 4.0, auch live erleben. Aber auch die Enstehung eines Formel-1-Rennwages steht auf dem Programm, heißt es von der Nachwuchsstiftung Maschinenbau (NWS).
Jungen Besuchern bieten die Veranstalter der Metav auch zur Jubiläumsausgabe der Messe wieder den Stand der „Sonderschau Jugend“ an, wo sie die spannenden Aspekte des Berufsbildes „Maschinenbauer“ praxisnah entdecken können und neueste Technologien, wie Idustrie 4.0, auch live erleben. Aber auch die Enstehung eines Formel-1-Rennwages steht auf dem Programm, heißt es von der Nachwuchsstiftung Maschinenbau (NWS).
(Bild: Messe Düsseldorf / C. Tillmann)

Es fängt schon gut an, denn über die Entstehung eines Formel-1-Rennwagens können sich Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Sonderschau vom 10. bis 13. März 2020 ein wirklich spannendes Bild machen, heißt es. Mit Partnern zeigt dabei die Nachwuchsstiftung Maschinenbau (NWS) die komplette Prozesskette zur Fertigung von Modellautos. Dabei kommen brandheiße Technologien, wie beispielsweise computergesteuerte Dreh- und Fräsmaschinen oder automatisierte Messinstrumente, zum Einsatz, betonen die Veranstalter. Auszubildende der Partner fertigen dann live vor Ort die Einzelteile des Rennwagens an, und stehen dem potenziellen Maschinenbaunachwuchs natürlich auch für Fragen rund um ihre Berufsausbildung zur Verfügung. „Uns ist Mitmachen und Ausprobieren sehr wichtig, denn nur so können junge Menschen einen authentischen Einblick in Industrie 4.0 erhalten“, merkt Andre Wilms, NWS-Standortleiter Nord und Verantwortlicher für die Sonderschau, an.

Praxisgerechte Maschinenbaueindrücke sammeln

Zukünftige Fachkräfte auf die digitalisierte Arbeitswelt vorzubereiten ist, wie es weiter heißt, dabei ein zentrales Anliegen der NWS. Dazu dient zum Beispiel auch die von der Stiftung entwickelte Online-Plattform „Mobile Learning in Smart Factories“ (MLS), die laut NWS das digitale Lernen in der beruflichen Ausbildung ermöglicht. Die Plattform komme auch in der von der Nachwuchsstiftung Maschinenbau initiierten Qualifizierungsoffensive „NRWgoes.digital“ zum Einsatz. Die Offensive, konstatiert der NWS, zielt auf die Digitalisierung der dualen Ausbildung ab und wendet sich an Auszubildende, Ausbildungspersonal und nicht zuletzt auch an Lehrkräfte.

Wie die MLS-Plattform funktioniert und aufgebaut ist, können Besucher auf dem 600 m² umfassenden Stand der Sonderschau in Halle 5, Stand G29-1 auch gleich erfahren. „Der Austausch mit unseren Partnern ist sicher ein weiteres Highlight auf unserem Stand“, ergänzt Wilms. Interessenten bekämen so einen konkreten Eindruck über die industriellen Praxis.

Außer harten Fakten gibt es die Orientierungshilfe Persönlichkeitstest

Viele dieser Partner unterstützten schon lange die „Sonderschau Jugend“, die bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil der Messen des METAV-Veranstalters VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) sei. Michael Eisler, geschäftsführender Gesellschafter bei Weiler Werkzeugmaschinen in Emskirchen, erklärt dazu seine Motivation: „Uns eint das gemeinsame Ziel, den Nachwuchs für einen Beruf im Maschinenbau zu begeistern“. Er sehe das genauso und freue sich über das Format der Sonderschau, die im wahrsten Sinne des Wortes Technik zum Anfassen biete, bekräftigt Dr. Jan Braasch, Marketingleiter beim Steuerungsspezialisten Dr. Johannes Heidenhain aus Traunreut.

Außer der Technik bieten die Partnerunternehmen auch andere interessante Mitmachangebote an. Dazu zählt etwa ein DISG-Persönlichkeitstest von Antes International, mit dem Interessierte ihre Stärken und Neigungen ermitteln können, wie es heißt. Das Akronym DISG steht für Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit und repräsentiert vier grundlegende Persönlichkeitstypen, so die Erklärung. Zu weiteren Partnern der Sonderschau Jugend auf der Metav gehören Autodesk, DMG Mori, Emco, die Hochschule Düsseldorf, Paul Horn, Renishaw, Siemens und SolidCAM.

(ID:46375014)