Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

CNC-Plasmaschneiden

Plasmaschneiden mit veränderlicher Fasengeometrie

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit dem Fünf-Achs-CNC-Schneidkopf gelingt das Fasenschneiden via Plasma- oder Autogentechnik unter vollem Kollisionsschutz in einem Winkelbereich von 0 ° bis 45 °. Optinonal kann er bis 60 ° erweitert werden.
Bildergalerie: 10 Bilder
Mit dem Fünf-Achs-CNC-Schneidkopf gelingt das Fasenschneiden via Plasma- oder Autogentechnik unter vollem Kollisionsschutz in einem Winkelbereich von 0 ° bis 45 °. Optinonal kann er bis 60 ° erweitert werden. (Bild: Kaast)

Kaast bietet mit der Fünf-Achs-Plasmaschneidanlage Plasmasonic des türkischen Herstellers Ajan eine der kompaktesten Maschine ihrer Klasse, die für flexibel ausgeformte Fasen zur schnelleren Schweißnahtvorbereitung im Stahlbau ausgelegt wurde. Das Besondere dabei ist die Möglichkeit, dass ihr Schneidkopf innerhalb einer Kontur seinen Anstellwinkel ändern kann und so verschiedene Fasentypen im laufenden Prozess entstehen können.

Diese Eigenschaft macht sie den klassischen Dreiachsern überlegen und sorgt für einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Machbar sind die Fasenarten Y-, V- und X-Kerbe sowie Bevel-Square-Bevel und die Anpassung der Fasen bei verschieden dicken Platten zueinander.

Technische Features erleichtern die Schweißnahtvorbereitung via Plasmaschneiden

Dank der folgenden Features wird die Schweißnahtvorbereitung für die Anwender dank Plasmaschneiden erleichtert:

  • Die Konstruktion der Anlage gewährleistet einen reibungslosen Betrieb, auch unter harten Einsatzbedingungen;
  • Eine Magnethalterung der Schneidköpfe ermöglicht einen schnellen Wechsel und vermeidet bei Kollisionen Beschädigungen am Kopf;
  • Optionaler Mehrkopfbetrieb von Plasma- und Autogenschneidköpfen. Die Steuerung ermöglicht den Einsatz von bis zu 4 Schneidkopfträgern (Plasma- und Autogenschneidköpfe mit unabhängiger Höhenregelung), in jeglicher Kombination;
  • AC-Servoantriebe treiben Brücke präzise ohne Schleppfehler doppelseitig an;
  • Benutzerfreundliches Bedienpanel erlaubt die zentrale Überwachung der Maschine, deren Energiequelle, der Absauganlage und dem Filtriersystem;
  • Wenn die Plasmaschneidanlagen mit Präzisions-Feinstrahl-Plasmageneratoren ausgerüstet werden, kombinieren sie eine sehr gute Schnittqualität mit geringem Verschleißteilbedarf;
  • Die Feinstrahlgeneratoren PP (Precision Plasma), stehen für rasches Lochstechen und hohe Schnittgeschwindigkeiten, bei einer vergleichsweise sauberen und fast rechtwinkligen Schnittkante;
  • Lieferbar mit Vier-Achs- oder auch einer Fasenschnitt-Einrichtung, (je nach Konfiguration, in der 4. oder 5. Achse).

Ersatz- und Verschleißteile für Plasmaschneidanlage in 24 h lieferbar

„Die konventionelle Schweißnahtvorbereitung ist außerordentlich arbeitsintensiv und gehört zu den regelrechten Stundenfressern im Stahl- und Metallbau,“ erklärt Benjamin Kaehlcke, der Kaast-Geschäftsführer. Hier, so Kaehlcke, erzielt die Plasmasonic einen greifbaren Zeit- und damit Kostenvorteil im Vergleich zu den Systemen der Marktbegleiter, weil sich die Investition schneller amortisieren lässt.

Ein anderer Vorteil, der sich im Preis-Leistungsverhältnis niederschlägt, ist die Philosophie des Herstellers Ajan: eine hohe Fertigungstiefe. So werden Führungsmaschine, Motoren, Software, Steuerung und Generatoren etwa direkt bei Ajan hergestellt. Die In-house-Entwicklung sorgt für gut aufeinander abgestimmte Bauteile und macht diese stets kurzfristig verfügbar. Kaast garantiert den Ersatz- und Verschleißteileversand in der Regel innerhalb von 24 h. Die Positioniergeschwindigkeit liegt bei 15.000 mm/min. Die Wiederholgenauigkeit erreicht ± 0,05 mm und die Positioniergenauigkeit ± 0,1 mm.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38216400 / Trenntechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

Plagiarius

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

08.02.19 - Auch 2019 wurden auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ wieder die frechsten Produktnachahmungen mit dem Plagiarius-Award ausgezeichnet. Der Negativ-Preis ging in diesem Jahr besonders häufig an Plagiate aus China. lesen

Schluss mit überflüssigen Zeitfresser-Meetings

Gut zu wissen

Schluss mit überflüssigen Zeitfresser-Meetings

18.02.19 - Wenn das nächste Meeting ansteht, rollen viele Mitarbeiter nur noch mit den Augen. Alles Zeitverschwendung – und überhaupt hätte man doch noch so viel anderes zu erledigen! Wir zeigen Ihnen auch abseits der üblichen Tipps, wie Sie das Beste aus Ihrem Meeting herausholen können. lesen

Lösungen für die flexible Produktion

Stäubli

Lösungen für die flexible Produktion

12.02.19 - 3 Tage, 18 Vorträge, 23 Aussteller und über 500 Besucher. Das sind die Zahlen des Robomize-Event 2019 von Stäubli, welches unter dem Slogan „Robomize your production“ im Velodrome in Grenchen stattfand. lesen