Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Wittmann Battenfeld bei Rhode & Schwarz

Umformen statt Zerspanen: Mikropräzision für das Spritzgießen von Teflonteilen

| Autor / Redakteur: Gabriele Hopf / Peter Königsreuther

Blick ins geöffnete Werkzeug bei Rohde & Schwarz, das für die Herstellung präziser Mikroteile aus Teflon (PTFE) verwendet wird.
Bildergalerie: 6 Bilder
Blick ins geöffnete Werkzeug bei Rohde & Schwarz, das für die Herstellung präziser Mikroteile aus Teflon (PTFE) verwendet wird. (Bild: Wittmann Battenfeld)

Bei der Fertigung von Kleinstteilen aus Teflon (PTFE) mittels Mikro-Präzisionsspritzguss nimmt Rohde & Schwarz eine Vorreiterrolle ein. Hergestellt werden diese bis vor Kurzem als Drehteile ausgeführten Teile für die Hochfrequenzsysteme nun auf für den Spritzguss von Kleinst- und Mikroteilen konzipierten Maschinen von Wittmann Battenfeld.

Das 1933 gegründete Familienunternehmen Rohde & Schwarz mit Stammsitz in München steht seit nunmehr über 80 Jahren für Qualität, Präzision und Innovation auf allen Feldern der drahtlosen Kommunikationstechnik. Der knapp 10.000 Mitarbeiter starke Elektronikkonzern nimmt weltweit eine führende Rolle in seinen Geschäftsfeldern Messtechnik, Rundfunk- und Medientechnik, Sichere Kommunikation, Cyber-Sicherheit sowie Funküberwachung- und Funkortungstechnik ein.

Im Bereich der Mobilfunk- und EMV-Messtechnik sowie der Sende- und Messtechnik für das digitale terrestrische Fernsehen ist Rohde & Schwarz Weltmarktführer. 1969 wurde der Standort Teisnach eröffnet. Das Werk Teisnach, in dem über 1400 Mitarbeiter beschäftigt sind, versteht sich als Systemlieferant und Kompetenzzentrum für mechanische und elektronische Fertigung im Werksverbund von Rohde & Schwarz.

R&S Scope Rider – ein universelles Handheld-Oszilloskop

Mobile Messtechnik

R&S Scope Rider – ein universelles Handheld-Oszilloskop

05.01.16 - Mit einem Handheld-Oszilloskop erweitert Rohde & Schwarz seine Value-Geräte: Der R&S Scope Rider integriert fünf Messgeräte und ist mit Bandbreiten von bis zu 500 MHz verfügbar. lesen

Roboter plus Mikrospritzgießmaschine

Die Angebotspalette des Werks Teisnach erstreckt sich von Präzisionsmechanik über Oberflächentechnik, Gehäusetechnologie, der Fertigung von Leiterplatten und der Montage elektromechanischer Baugruppen bis hin zu Prüf- und Automatisierungslösungen. Im Bereich der Präzisionsmechanik bietet Rohde & Schwarz in Teisnach sowohl spanlose Verarbeitungsprozesse als auch die spanabhebenden Fertigungstechnologien Drehen, Fräsen, Bohren in Kombination mit den geeigneten Präzisionsoberflächentechnologien an.

Zur Herstellung hochpräziser Kunststoffteile mit Toleranzen von bis zu ± 7 μm setzt Rohde & Schwarz seit Ende 2012 Micro-Spritzgießmaschinen von Wittmann Battenfeld ein. Im November 2012 wurde die für den Spritzguss von Kleinst- und Mikroteilen konzipierte Maschine der Type Microsystem 50 in Betrieb genommen. Im November 2014 folgte eine Micropower 15/7,5, die die Mikromaschine der neuesten Generation von Wittmann Battenfeld darstellt. Die Micropower als voll integrierte Produktionszelle verfügt über den Witmmann-Scara-Roboter W8VS2 und das ebenfalls für die Mikroanwendung entwickelte und integrierte Tempro Micro Temperiergerät.

Eigener Werkzeugbau erodiert mit kleinsten Toleranzen

Die Maschinen der Micropower-Reihe zeichnen sich neben ihrer

hohen Wirtschaftlichkeit und Effizienz vor allem durch ein Höchstmaß an Präzision aus, die unter anderem durch den Einsatz eines zweistufigen Schnecken-Kolben-Spritzaggregats mit einem Schussvolumen von 0,05 bis 4 cm³ erzielt wird. Und genau diese Präzision benötigt Rohde & Schwarz für die Herstellung seiner Kleinstteile, die primär in ebenfalls von Rohde & Schwarz montierte Hochfrequenzbaugruppen eingebaut werden. Die Werkzeuge aus gehärtetem Stahl fertigt das Unternehmen zu 100 % im Haus.

Im Werkzeugbau kommen Präzisionserodiermaschinen zum Einsatz, mit deren Hilfe primär mittels Drahterodieren Werkzeugteile in einem Toleranzbereich von bis zu ± 3 μm hergestellt werden. Auch die Betriebsmittelkonstruktion erfolgt bei Rohde & Schwarz im Haus. Damit kann das Unternehmen nicht nur Werkzeuge in der Präzision fertigen, die es für die Herstellung seiner Hochpräzisionsteile benötigt, sondern hat auch den Vorteil geringer Durchlaufzeiten bei der Werkzeugfertigung, um hoch flexibel auf die Bedürfnisse des Marktes und seiner Kunden zu reagieren. Typische bei Rohde & Schwarz in Teisnach gefertigte Mikroteile sind beispielsweise Stecker, bei denen sich der Toleranzbereich von Innen- zu Außenleiter bei ± 12 μm bewegt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44906352 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen