Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Werkstückanschlag

Universeller Werkstückanschlag mit innovativer Wegklappfunktion

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Anschlagen filigraner Werkstücke, selbst zwischen den Spannbacken.
Bildergalerie: 3 Bilder
Anschlagen filigraner Werkstücke, selbst zwischen den Spannbacken. (Bild: Thomas Bodenschatz)

Der Matesko UNV 130 T von Bodenschatz ist ein universell einsetzbarer Werkstückanschlag mit einer neu entwickelten Wegklappfunktion, der eine stirnseitige Bearbeitung von Werkstücken, an allen gängigen Spanneinrichtungen ermöglichen soll.

Durch kraftschlüssige Verbindungen wird nach dem Wegklappen des Anschlags eine genaue Rückführung auf die Ausgangslage ermöglicht, wodurch mit einer wiederkehrenden Genauigkeit von unter ± 0,02 mm gefertigt werden kann, so der Hersteller. Somit können eingespannte Werkstücke, ohne Kollisionsgefahr mit dem Anschlag, von jeder Seite aus genau bearbeitet werden. Dies spare zusätzliche Arbeitsschritte wie das Stoppen der Maschine, Umspannen, das Neuausrichten sowie Vermessen und das bei gleichbleibender Präzision der Fertigung, so der Hersteller. Sollte einmal keine Wegklappfunktion benötigt werden, kann der Werkstückanschlag auch ohne die Funktion genutzt werden.

Eine weitere Besonderheit bietet der Werkstückanschlag durch seine umfangreichen Einstellmöglichkeiten. Durch sieben schräg angeordnete Lochreihen in denen die Feinanschläge (die Anschlagbolzen) geschraubt werden, kann dreidimensional nahezu jede Position am Schraubstock fixiert werden. Zusätzlich bieten die Feinanschläge die Möglichkeit selbst sehr schmale und filigrane Teile, sogar zwischen den Spannbacken, sicher anzuschlagen. Ebenfalls könnten in vielen Spannsituationen, durch Verwendung eines zweiten Feinanschlags am Matesko UNV 130 T zwei Werkstücke gleichzeitig mit oder ohne Wegklappfunktion, angeschlagen werden, was die Produktivität verdoppeln aber nicht die Präzision beeinflussen soll.

Der Matesko UNV 130 T wird einfach an der Gewindebohrung M8 am Schraubstock beziehungsweise der Spanneinrichtung angeschraubt. Bei anderen Gewindegrößen können passende Adapter bestellt werden. Durch die verzinkte Oberfläche ist der Werkstückanschlag gegen Verunreinigungen, Späne und Korrosion geschützt und somit resistent und langlebig, heißt es weiter.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44976236 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen

Das kostet die Additive Fertigung

Kostenkalkulation

Das kostet die Additive Fertigung

04.10.18 - Wie viel es ein Unternehmen tatsächlich kostet, ein Bauteil selbst additiv zu fertigen, war bisher ein großes Rätsel. Forscher der Hochschule Aalen haben mit mehreren Unternehmen ein Kostenmodell erstellt. Nun kann jeder den Preis selbst berechnen. lesen