Suchen

Software für 3D-Druck

Updates für die Materialise Magics 3D Print Suite

| Redakteur: Simone Käfer

Materialise präsentierte Updates seiner Magics 3D Print Suite. Sie bereitet Daten für die Additive Fertigung vor und ist für jedes Material geeignet.

Firmen zum Thema

Materialise Magics 22 will Materialise den 3D-Druck-Workflow beschleunigen.
Materialise Magics 22 will Materialise den 3D-Druck-Workflow beschleunigen.
( Bild: Materialise )

Ihre verbesserten Werkzeuge zur Workflow- und Designoptimierung sparen Zeit und senken den Materialverbrauch. Anwender können damit unter anderem schneller Metallstützstrukturen generieren, Laser-Sinter-Plattformen dichter bepacken und mehr Bauteile auf Stereolithographie-, DLP- und FDM-Plattformen montieren. Materialise Magics unterstützt den 3D-Druck-Workflow unabhängig von der Technik, die der Anwender bevorzugt.

Materialise Magics 22: Beschleunigung des 3D-Druck-Workflows

„Die Reibungslosigkeit im Datenvorbereitungs-Workflow wurde von Beta-Testern als einer der größten Vorteile dieser neuen Version genannt”, so Thomas Moens, Senior Product Director bei Materialise. Zu den Verbesserungen zählen Teileliste, Bauzeitabschätzung oder auch Perforations- und Etikettenwerkzeuge. Zeitsparende Erweiterungen im Sintermodul führten zu einer Geschwindigkeitssteigerung von 20 %, gibt Materialise an, bei der 3D-Verschachtelung und von rund einer halben Stunde pro Bauteil bei einer Multiplattform-Verschachtelung.

Bildergalerie

Magics 22 enthält auch neue Design-Features wie die Wabenstruktur, die das Gewicht reduziert, ohne dass die Stabilität darunter leidet, oder das Shelling-Feature, das den Materialverbrauch ohne Veränderung des funktionalen Designs senkt.

In Vorbereitung ist das Magics-Modul, das Simulationswerkzeuge in den Dateivorbereitungsprozess integriert; es war auf der Formnext 2017 zu sehen. Das Modul soll dem Anwender ein umfassendes Verständnis des additiven Fertigungsprozesses liefern, die Effizienz verbessern und die Ausschussrate während des Fertigungsprozesses reduzieren.

Materialise Inspector: Kosten senken und Qualität sichern

Die Software Materialise Inspector hilft, die besten möglichen Maschinenparameter zu definieren, die Anzahl der Iterationen für den Druck guter Bauteile zu begrenzen und den Zeit- und Materialaufwand zu reduzieren. Darüber hinaus soll sie Anwender beim Nachweis unterstützen, dass ihre Produktionsanlage die geforderten Qualitätsstandards erfüllt. Die neue Softwareversion ermöglicht eine Online-Fehlererkennung. Indem sie die Bauteilbilder in Echtzeit analysiert, kann der Maschinenbediener den Bauprozess sofort stoppen, wenn Fehler auftreten. Sobald ihre Parameter abgestimmt und validiert sind, können Unternehmen die Qualität ihrer Produktionsteile automatisch validieren.

Materialise Control Platform: Schneller zum Multi-Optik-Drucker

Diese AM-spezifische Steuerung Materialise Control Platform, die kürzlich für Multi-Optik-Drucker verbessert wurde, verbindet Drucker mit 3D-Druck-Software und ermöglicht einen schnellen Markteintritt für neue Maschinen. Materialise bietet auch spezialisierte Beratung für OEMs an, die Unterstützung bei Kalibrierung, Lua-Scripting und mehr benötigen.

Eine weitere interessante Lösung für Maschinenhersteller ist Materialise Magics Print Metal, eine maßgeschneiderte Version von Materialise Magics, die Anwendern von Metalldruckern eine grundlegende Datenvorbereitung und Job-Datei-Generierung bietet.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45020002)