BOI: Still

Vom Kommissionierfahrzeug zum autonomen Teamplayer

| Redakteur: Susanne Hertenberger

Der iGo neo CX 20 von Still bringt erstmals Robotik und Intralogistik zusammen. Möglich wird das durch das eigens entwickelte Motion Tracking System, das dafür eigens von Still entwickelt wurde.
Der iGo neo CX 20 von Still bringt erstmals Robotik und Intralogistik zusammen. Möglich wird das durch das eigens entwickelte Motion Tracking System, das dafür eigens von Still entwickelt wurde. (Bild: Still)

Der Still iGo neo CX 20 begleitet den Bediener auf Schritt und Tritt und hält dabei trotzdem den nötigen Sicherheitsabstand. Das Gerät wird so zum zweiten Schatten des Anwenders im Kommissionieralltag.

Hier abstimmen für den Best of Industry Award und tolle Preise gewinnen.

Die besten Hilfen beim Kommissionieren sind diejenigen, die nur dann auffallen, wenn sie wirklich gebraucht werden. Beim Einsatz des Kommissionierfahrzeuges Still iGo neo CX 20 ist dies der Fall. Der Bediener kann während des Betriebs frei um das Gerät herum agieren und das Fahrzeug lässt ihm immer den Vortritt. Dadurch können unnötige Laufwege genauso vermieden werden wie auch das zeitaufwendige Auf- und Absteigen. Stattdessen rückt das ungehinderte und fehlerfreie Picking in den Mittelpunkt der Tätigkeit. Sowohl Umgebung wie Personen im Umfeld sind umfassend geschützt. Dadurch ergibt sich ein deutlicher Zuwachs an Prozesssicherheit und Effizienz durch die Möglichkeiten des intuitiven Kommissionierens.

Rundumblick für intuitives Fahrverhalten

Mit seinem Ansatz schließt das Fahrzeug erstmals die Lücke zwischen Robotik und Intralogistik. Das autonom im Lager agierende Flurförderzeug verfügt über eine lasergestützte Umgebungserkennung, mit der die gesamte Lagertopologie erkannt wird. Neben Regalen oder Hindernissen erkennt das System den Bediener und andere Personen. Als intelligenter Verkehrsteilnehmer reiht sich das Gerät unabhängig von individuellen örtlichen Gegebenheiten in den aktuellen Materialfluss ein. Den Schritt von der klassischen Automatisierung zum autonomen Fahren und Transportieren bewältigt das Flurförderzeug ohne jede Voreinstellung oder eine externe Fernsteuerung. Einmal am Ausgangspunkt in Startposition gebracht, ist der hochadaptive Still iGo neo CX 20 sofort einsatzbereit. Mithilfe seines sensorgestützten Sichtfeldes navigiert das Flurförderzeug in frei wählbarem Abstand im Lagergang und beachtet bei Hindernissen oder gegenüber anderen Flurförderzeugen die Verkehrsregeln. So wird zum ersten Mal eine sichere Konvoifahrt von autonomen und konventionellen Flurförderzeugen möglich. Dank „Automation on Demand“ kann der Bediener dabei jederzeit frei entscheiden, ob er das Fahrzeug manuell oder autonom einsetzen möchte.

Für die autonome Teamfunktion entwickelte Still das im Fahrzeug integrierte Motion Tracking System. Dessen sensorgestütztes Sichtfeld ermöglicht es dem Gerät, permanent im 360°-Modus auf seine Umgebung zu reagieren und die Absichten des Bedieners anhand seiner Bewegungen zu erkennen. Dadurch wird das Fahrzeug zum ersten Kommissionierer mit kognitiven Fähigkeiten. Die 180°-Panoramaerkennung des frontseitigen Laserscanners ermöglicht vorausschauendes Fahren und damit frühzeitiges Erkennen und Einschätzen von Hindernissen mit angepasstem, sanftem Fahrverhalten. Beschädigungen der auf den Gabeln geladenen Gebinde durch spontane Vollbremsungen gehören der Vergangenheit an. 250.000 Mal pro Sekunde wird die Umgebungssituation von den Scannern aufgenommenen und die aktuelle Lagertopologie vom Rechner in Echtzeit interpretiert und verwertet.

Eine am Gerät angebrachte Optical Signal Unit meldet mit visuellem Pulsschlag und einfachen Lichtcodes den jeweils aktuellen Arbeitsmodus. Dieses nonverbale User Interface ermöglicht den Einsatz über Sprach-, Kultur- und Altersgrenzen hinweg und ohne jedes vorhergehende Training. Damit macht das Fahrzeug Bediener und Kommissionierer zu intuitiven Partnern auf dem Weg in eine sicherere Zukunft der Intralogistik. Das sah im übrigen auch die Jury des Preises „Bestes Produkt“ auf der Logimat 2016 so und kürte den iGo neo CX 20 in der Kategorie „Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik“ zum Sieger.

Hier abstimmen für den Best of Industry Award und tolle Preise gewinnen.

* Weitere Informationen: Still GmbH, 22113 Hamburg, www.still.de

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44326540 / Materialfluss)

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen