Logistikkonzept

Weltweiter Werkzeugversand aus neuem Logistikzentrum

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Größere Artikel und Sperrgut sind im Palettenlager untergebracht. In diesem teilautomatisierten Bereich lagern auch Großmengen für das Kleinteilelager, die bei Bedarf in das OSR eingeführt werden. Bei Bestellungen, die Großmengen umfassen, geht der Auftrag sofort ans Palettenlager.

Das künftige Lager ist mit einem 90 m langen, 14 m hohen Hochregal ausgestattet, das 26 Ebenen umfasst. Insgesamt haben darin 55.000 Behälter mit rund 440.000 Lagerplätzen Platz (Bild 3), optional kann die Kapazität auf 68.000 Behälterstellplätze mit bis zu 540.000 Lagerplätzen erhöht werden. Insgesamt sorgen 84 Shuttles in den einzelnen Ebenen für die schnelle Ein- und Auslagerung der Artikel. Entscheidend war bei der Konzeption die Möglichkeit, bei Bedarf jeden Bereich des Lagers – sei es Wareneingang, OSR, Palettenlager oder Verpackungsstation – unabhängig voneinander modular und ohne bauliche Veränderungen erweitern zu können. Diese Flexibilität ist mit dem neuen System gegeben. Hauptaufgaben des Regalsystems sind das Lagern und Kommissionieren. Daneben dient es aber auch als Zwischenpuffer für Wareneingangspakete (Bild 4), die nicht sofort entpackt werden, sowie als Speicher für Sammelbestellungen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

100 % mehr Leistungsfähigkeit plus Value-added Services

Mit dem neuen Lager ist eine Verdoppelung der aktuellen Leistungsfähigkeit möglich, denn die hier eingesetzte Technik erlaubt einen deutlich höheren Durchsatz als bei vergleichbaren Hochregallagern mit Regalbediengeräten.

Konkret entspricht dies einem Volumen von täglich 4000 Aufträgen mit durchschnittlich drei bis zehn unterschiedlichen Positionen. Für die Kunden bedeutet das eine extreme Schnelligkeit bei der Auslieferung – getreu dem Hahn+Kolb-Versprechen, dass jeder bis 18 Uhr erteilte Auftrag am selben Tag noch ausgeliefert wird.

Das moderne System ermöglicht zudem Value-added Services, die an verschiedenen Stellen im Lagerablauf greifen. So lassen sich nun beispielsweise je nach Kundenwunsch individuelle Verpackungsmaterialien vorhalten und Werkzeugschränke dank OSR zu einem vorgegebenen Termin mit sämtlichem Zubehör in einem einzigen Schritt komplett bestücken.

Außerdem können laufzeitenoptimiert unterschiedliche Paketdienste ausgewählt werden, je nach Lieferregion und Kundenanforderung. In enger Zusammenarbeit mit allen Unternehmensbereichen ist so insbesondere im Bereich Serviceleistungen ein ganzes Portfolio entstanden, das mit dem neuen Lager umgesetzt werden kann.

Stufenplanung für reibungslosen Umzug nach Ludwigsburg

Der neue Logistikbereich in Ludwigsburg wird im August 2013 schrittweise in Betrieb genommen. Für den reibungslosen Umzug der mehr als 60.000 Artikel von Stuttgart nach Ludwigsburg hat die Logistikabteilung von Hahn+Kolb einen Stufenplan ausgearbeitet, der eine geteilte Überführung der unterschiedlichen Warengruppen vorsieht. Dafür fungiert das alte Lager am Stuttgarter Standort als fiktiver Wareneingang: Die neuen Behälter werden direkt bei der Auslagerung befüllt und am neuen Standort in das System eingespeist – eben ganz wie bei einem normalen Kundenvorgang.

* Jörg Schietinger ist Logistikleiter bei der Hahn+Kolb Werkzeuge GmbH in 70469 Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:38336490)