Suchen

Messtechnik

Wenzel Group mit neuer Gesellschafterstruktur

| Redakteur: Udo Schnell

Dr. Heike Wenzel soll die Wenzel Group GmbH & Co. KG in die Zukunft führen. Das Unternehmen will sich auf die Messtechnik konzentrieren und verstärkt in innovative Entwicklungen investieren. Frank Wenzel verlässt das Unternehmen. Er führt die Sparten Verzahnungsmesstechnik und Styling Solutions fort, die aus der Gruppe gelöst werden.

Firmen zum Thema

Luftbildaufnahme des Wenzel Stammsitzes in Wiesthal.
Luftbildaufnahme des Wenzel Stammsitzes in Wiesthal.
(Bild: Wenzel)

Messtechnik– us. Zum 50-jährigen Jubiläum werden beim Messtechnikanbieter Wenzel aus Wiesthal die Weichen neu gestellt. Wie das Unternehmen mitteilt, ist Dr. Heike Wenzel ist nun alleinige geschäftsführende Gesellschafterin der Wenzel Group GmbH & Co. KG. Frank Wenzel ist aus dem Unternehmen ausgeschieden. Damit bleibe die Wenzel Group zu 100 % ein Familienunternehmen und werde seine Marktstellung im Bereich der Messtechnik weiter ausbauen.

Chancen der Digitalisierung nutzen

Wenzel hat sich, wie es weiter heißt, in den letzten Jahren von einem mittelständischen Unternehmen zu einem weltweit agierenden Konzern mit mehr als 630 Mitarbeitern entwickelt. Möglich geworden sei dies durch das starke Wachstum im Bereich der Produkte und Dienstleistungen rund um die Messtechnik. Die digitale Transformation eröffne für die Messtechnik enorme Möglichkeiten.

Bildergalerie

Dazu gehören das Messen in und an der Fertigungslinie, die Einbindung in Automatisierungslösungen sowie das Miteinander von taktilen und optischen Messlösungen in Unternehmen. Diese Chancen wolle Wenzel nutzen und an dieser Stelle verstärkt in innovative Entwicklungen investieren. Daher werden die Sparten Verzahnungsmesstechnik und Styling Solutions aus der Gruppe gelöst und von Frank Wenzel fortgeführt, heißt es weiter.

Die Wenzel Group agiert im Bereich Messtechnik weiterhin in den bekannten Strukturen und mit den bewährten Ansprechpartnern. Die gesamte Gruppe bleibe fast vollständig erhalten, lediglich die Wenzel Design-Tec GmbH sowie ein kleiner Standort in Karlsruhe seien aus der Gruppe ausgeschieden. Alle anderen Standorte im In- und Ausland bleiben unter dem Dach der Wenzel Group. Über einen Kooperationsvertrag ist sichergestellt, dass Produktions- und Serviceaufträge nach wie vor mit hoher Qualität bearbeitet werden.

Maschinenproduktion bleibt in Wiesthal

Die neue Ausrichtung wurde den Angaben zufolge im Vorfeld bereits an die Belegschaft kommuniziert. Wichtig sei die Tatsache, dass der Stammsitz in Wiesthal auch weiterhin für die Produktion der Maschinen zuständig sein werde. Dort arbeiten 320 Mitarbeiter zum Teil schon in der zweiten Generation, die maßgeblich für den bisherigen Erfolg des Unternehmens verantwortlich sind.

„Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Erbe meiner Eltern zu bewahren und fit für die nächste Generation zu machen“, erklärt Dr. Heike Wenzel. Sie sieht die neue Ausrichtung als richtigen und konsequenten Schritt. „Die Trennung wird die Transparenz und Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens stärken und damit sicherlich einen positiven Schub erzeugen können, der uns weiter nach vorne bringt.“

Wenzel bleibt familiengeführter Messtechnikanbieter

Wie das Unternehmen ausführt, rückt mit dem Ausscheiden von Frank Wenzel nun Prof. Dr. Heiko Wenzel-Schinzer in die Geschäftsleitung auf. Er verantwortet unter anderem die Digitalisierungsstrategie der Gruppe. Seit 2015 unterstützt er die Wenzel Group bei der Neuausrichtung der Softwareentwicklung und der digitalen Transformation. Er ist der Ehemann von Dr. Heike Wenzel und damit bleibt die Tradition des Familienbetriebs mit kurzen Entscheidungswegen in der Führung gewahrt. Die Wenzel Gruppe wird auch in Zukunft als weltweit größter familiengeführter Messtechnikanbieter am Markt agieren, heißt es weiter.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45377244)