Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

JEC World 2019

Automatisierte Systeme zu Faser- und Organoblechverarbeitung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Roth Composite Machinery präsentiert auf der JEC World 2019 seine neue, robotergestützte Filamentwickelanlage, mit der das Unternehmen sein Produktprogramm zur Compositeteileherstellung vervollständigt. Damit habe Roth nun für alle Kundenanforderungen das passende Faserwickelsystem im Angebotsspektrum. Halle 5 am Stand D39.
Bildergalerie: 5 Bilder
Roth Composite Machinery präsentiert auf der JEC World 2019 seine neue, robotergestützte Filamentwickelanlage, mit der das Unternehmen sein Produktprogramm zur Compositeteileherstellung vervollständigt. Damit habe Roth nun für alle Kundenanforderungen das passende Faserwickelsystem im Angebotsspektrum. Halle 5 am Stand D39. (Bild: Roth Composite)

Roth Composite Machinery präsentiert auf der JEC World 2019 seine vervollständigten Maschinenbaukompetenzen für das Faserwickeln (Filamentwinding sowie die Prepreg- und Organoblechherstellung.

Roth Composite Machinery stellt in Paris, wie es heißt, unter anderem eine neu entwickelte Roboter-Filament-Winding-Maschine aus. Weitere Schwerpunkte des Roth-Messeauftritts betreffen Maschinen zur Herstellung besonders leichter Prepregs, das Hochgeschwindigkeitswickeln mit der Rothawin-Technologie, komplett automatisierte Produktionslinien sowie die Maschine des Typs 1-ECO, die für manuelle Produktionszellen in der Faserwickeltechnologie stehen. Letztere sei die standardisierte Variante der am Markt erfolgreichsten Filament-Winding-Maschine von Roth.

Robotersystem komplettiert Wickelmaschinen-Portfolio

Roth, heißt es, vervollständigt das Produktprogramm um robotergestützte Filament-Winding-Maschinen. Dabei wird das Verlegeauge zur Fadenführung der Wicklung mit einem 6-Achs-roboter präzise bewegt. Die Anlagen eignen sich laut Roth insbesondere für Entwicklungsprojekte und die Herstellung von Kleinserien sowie von Produkten für den Leichtbau. Diese Anlage komplettiere das Roth-Angebot in diesem Maschinenbereich jetzt so, dass man für jede Aufgabe die Richtige Lösung im Portfolio habe.

Umfassende Feinjustierung sichert die gewickelte Produktqualität

Der Roboter stammt dabei von Kuka. Durch die Standardisierung der Fadenführung und der Wickelachsenmimik kann der Anwender laut Roth von einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis profitieren. Die Maschinenkonzepte punkten außerdem mit ihrem modularen Aufbau sowie kurzen Liefer- und Installationszeiten, betont Roth. Die Anlagen seien insbesondere im Rahmen von Forschungseinrichtungen und an Universitäten interessant. Während eine CNC-Maschine mit moderner Steuerungstechnik Produkte in hoher Stückzahl automatisch fertigt, eignet sich der Wickelroboter für kleine Stückzahlen, die mit geringerer Wickelgeschwindigkeit produziert werden, wie Roth erklärt.

Außer dem Roboter, stammen alle wichtigen Komponenten von Roth. Dazu gehören die Faserimprägnierstation, der Faserabspulautomat und die Verlegeeinrichtung, wie es heißt. Aufgrund der Erfahrung der Roth-Experten, komme der Anwender in den Genuss einer umfassenden Feinjustierung aller Prozessschritte, was bereits den Umgang mit dem Imprägnierbad betreffe.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45740730 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

Plagiarius

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

08.02.19 - Auch 2019 wurden auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ wieder die frechsten Produktnachahmungen mit dem Plagiarius-Award ausgezeichnet. Der Negativ-Preis ging in diesem Jahr besonders häufig an Plagiate aus China. lesen

Sieger des Intec-Preises ausgezeichnet

Intec-Preis 2019

Sieger des Intec-Preises ausgezeichnet

06.02.19 - Die Gewinner des Intec-Preises 2019 wurden am 5. Februar während der Messegala der Intec und Z 2019 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig verkündet. lesen

Lösungen für die flexible Produktion

Stäubli

Lösungen für die flexible Produktion

12.02.19 - 3 Tage, 18 Vorträge, 23 Aussteller und über 500 Besucher. Das sind die Zahlen des Robomize-Event 2019 von Stäubli, welches unter dem Slogan „Robomize your production“ im Velodrome in Grenchen stattfand. lesen