Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Betriebsreinigung

Bewegliche Scheuersaugmaschine mit langer Akkulaufzeit

| Redakteur: Rebecca Vogt

Kärcher erweitert sein Angebot handgeführter Scheuersaugmaschinen um ein weiteres Modell, das mit dem neuartigen Lenkkonzept Kart ausgestattet ist.
Kärcher erweitert sein Angebot handgeführter Scheuersaugmaschinen um ein weiteres Modell, das mit dem neuartigen Lenkkonzept Kart ausgestattet ist. (Bild: Kärcher)

Kärcher erweitert sein Sortiment handgeführter Scheuersaugmaschinen um ein Modell mit neuartigem Lenkkonzept Kart. Das Gerät sei besonders wendig, da der Bürstenkopf der BR-45/22-C direkt über ein Lenkrad gesteuert werde.

Der Bürstenkopf gibt die Fahrt- und Reinigungsrichtung vor. Die Vortriebskraft der Walzenbürste bewegt indes die Maschine. Dreht man den Bürstenkopf ein, kann das Gerät laut Hersteller selbst beim Rückwärtsfahren reinigen. Der Saugbalken bleibe stets in Fahrtrichtung, sodass das Wasser in Kurven sicher aufgenommen werde.

Rechte Winkel und Ecken reinigen

Durch das Lenksystem Kart könne die Maschine von einer Wand im rechten Winkel wegreinigen und Ecken gut erreichen. Die Lenkstange aus Edelstahl ist höhenverstellbar und kann für den Transport eingeklappt werden. Eine Arbeitsbreite von 450 mm und der Lithium-Ionen-Akku ermöglichen Kärcher zufolge eine wirtschaftliche Reinigung überstellter Flächen. Werde die Batterie vollständig geladen, könne der Anwender zwei Stunden lang ununterbrochen mit der Maschine arbeiten.

Lange Akkulebenszeit, geringes Gewicht

Der wartungsfreie, aus zwei Blöcken bestehende Lithium-Ionen-Akku sei mit 1300 Zyklen besonders langlebig. Innerhalb von 4,5 h könne der Akku vollständig aufgeladen werden. Danach ließen sich mit der Maschine in 1 h bis zu 1800 m² reinigen.

Wird das Gerät in der besonders ressourcenschonenden Eco!-Efficiency-Stufe betrieben, verlängert sich die Laufzeit des Akkus um ca. 40 %, wie Kärcher mitteilt. Ein Zwischenladen sei an jeder Steckdose möglich, wobei Ladeunterbrechungen die Lebensdauer nicht verkürzten.

Leichte Handhabung, große Räder

Durch das geringe Akkugewicht wiegt die Maschine nur 48 kg. Ihre Handhabung sei so besonders leicht. Beim Transport kämen dem Anwender zusätzlich die großen Räder zu Gute, die Absätze und Stufen einfach überwindbar machten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44684824 / Betriebstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen