Suchen

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesundheit im Betrieb

| Autor/ Redakteur: Maria Sonneck / Udo Schnell

Mitarbeiterorientierung haben sich viele Unternehmen als Teil ihrer Unternehmenskultur auf die Fahnen geschrieben. Meist stellt sich aber rasch heraus, ob es sich dabei um ein reines Lippenbekenntnis oder gelebte Praxis handelt. Mitarbeiter bleiben nur dann bei einem Unternehmen, wenn ihre Bedürfnisse dauerhaft ernst genommen werden.

Firma zum Thema

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein Mittel, mit dem Unternehmen Mitarbeiter an sich binden können und die Zufriedenheit erhöhen.
Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein Mittel, mit dem Unternehmen Mitarbeiter an sich binden können und die Zufriedenheit erhöhen.
(Bild: ©Jakub Jirsák - stock.adobe.com)

Es sind die motivierten, zufriedenen und vor allem gesunden Mitarbeiter, die das Herz eines erfolgreichen Unternehmens ausmachen. Nur wer fitte Mitarbeiter hat, geistig wie körperlich, wird langfristig am Markt bestehen. Immer mehr Unternehmen haben das betriebliche Gesundheitsmanagement, kurz BGM, als ein Instrument für sich entdeckt, an dieser Stelle zu punkten. Das Arbeitsumfeld gemeinsam so zu gestalten, dass Unternehmen und Mitarbeiter eine Situation erreichen, die langfristig beiden Seiten nützt, wird zunehmend wichtiger.

Grundlage dabei bilden einvernehmlich erarbeitete Maßnahmen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden im Unternehmen fördern – trotz hoher Arbeitsbelastung. Zudem werden die Bedingungen und Organisationsstrukturen im Arbeitsumfeld ebenso berücksichtigt wie die persönlichen Kompetenzen der Mitarbeiter und das firmeninterne Gemeinwohl. Die Auswirkungen können dann vielfältig sein. Sie reichen von der Minimierung von Unfällen und Steigerung der allgemeinen Gesundheit bis hin zu Mitarbeitern, die weniger Fehlzeiten aufweisen und eine stärkere Bindung zum Unternehmen haben, schlicht motivierter sind. Und: potenzielle Mitarbeiter schätzen ein solches Unternehmen als attraktiv ein.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die sogenannte Worklife Balance des Einzelnen, das Lebensgefühl insgesamt, kann sich durch BGM positiv verändern. Geht es um die konkreten Maßnahmen, so sind nicht die Einzelaktivitäten gemeint, wie der ergonomisch geformte Stuhl oder die unterstützende Hebevorrichtung, sondern ein abgestimmtes Bündel von Maßnahmen, das in jedem Unternehmen anders aussehen kann.

Ein Bündel, das idealerweise gemeinsam zwischen Mitarbeitern und Arbeitgeber auf die jeweiligen Belange ausgerichtet wird. Das Portfolio reicht von Sport- und Fitnessangeboten, Kursen um das Thema Gesundheit bis hin zu ausgewogener und gesunder Ernährung. Aber ebenso zählen Maßnahmen zur Reduzierung einseitiger Arbeitsbelastung in Produktion und Verwaltung dazu. Das große Ziel lautet, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45423241)