Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Antriebstechnik

Harmonic-Drive-Gründer Reinhard Ernst wird 65 Jahre alt

17.09.2010 | Redakteur: Jürgen Schreier

Firmengründer und Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Ernst feiert am 27. September 2010 seinen 65. Geburtstag. Bild: Harmonic Drive
Firmengründer und Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Ernst feiert am 27. September 2010 seinen 65. Geburtstag. Bild: Harmonic Drive

Der Name Harmonic Drive steht für Präzision, Leidenschaft und Vertrauen – genau diese Maxime lebt auch der Firmengründer Reinhard Ernst, der am 27. September 2010 seinen 65. Geburtstag feiern wird.

Der heutige Aufsichtsratsvorsitzende Ernst hat mit seinem Unternehmergeist das Unternehmen über viele Jahre geprägt und ihm zu einem hervorragenden Ruf am Markt verholfen. Die Harmonic Drive AG ist einer der Technologieführer im Bereich Antriebstechnik und fertigt unter anderem hochpräzise, spielfreie Antriebe für anspruchsvolle Industrieanwendungen.

Ein Deutscher übernimmt ein japanisches Unternehmen

Reinhard Ernst begann am 4. Januar 1971 in einem Bungalow in der Langestraße in Langen bei Frankfurt am Main seine Tätigkeit in der Harmonic Drive System GmbH – Tochtergesellschaft von Hasegawa Gearworks Japan und United Shoe Machinery (USM) aus den USA. Aufgabe war es, gemeinsam mit der zeitgleich in Tokio gegründeten Tochtergesellschaft Harmonic Drive Systems Inc. die dort hergestellten Harmonic-Drive-Getriebe auf dem europäischen Markt zu vertreiben.

Dafür hatte der aufstrebende Vertriebsmann – abgesehen von ein paar nicht der DIN entsprechenden Zeichnungen und drei alten Fotos von Getrieben – keinerlei Marketingmaterial zur Verfügung. Im ersten Jahr konnte man dennoch fünf Kunden gewinnen und einen Jahresumsatz von 80000 DM erreichen. Im Jahr 1981 erwarb dann Reinhard Ernst zusammen mit drei anderen Kollegen aus der Führungsebene die Harmonic Drive System GmbH sowie die Schwestergesellschaft in Japan in einem Management-Buyout von den bisherigen Gesellschaftern.

Getriebefertigung von Japan nach Deutschland verlegt

Sein sicheres Gespür für den wachsenden Markt ließ ihn 1987 mit den Bauarbeiten eines Produktions- und Bürogebäudes in Limburg an der Lahn – auch heute noch Stammsitz der Harmonic Drive AG – beginnen. Die Getriebe mussten nicht mehr in Japan gefertigt werden, sodass man den Kundenwünschen schneller und besser nachkommen konnte. Im Jahr 2006 wurde ein Entwicklungszentrum errichtet, eine Investition in die Zukunft der Harmonic Drive AG und den Standort Limburg.

Der Umsatz wuchs innerhalb der letzten 30 Jahre von 13,6 auf 65 Mio. Euro in 2008. So wie das Unternehmen in den vergangenen Jahren an Größe gewonnen hat, hat sich auch die Mitarbeiterzahl von insgesamt 35 Mitarbeitern in 1988 auf heute über 350 erhöht.

Auf diese Mitarbeiter ist der heutige Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Ernst sehr stolz, denn „nur in einer Gemeinschaft kann man etwas bewegen. Wer ein Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft führen will, braucht Menschen an seiner Seite, denen er vertrauen, auf die er sich verlassen kann. Es braucht Frauen und Männer, die sich als Bestandteil ihres Unternehmens sehen, und dass jeder Einzelne spürt, dass er wichtig für das Unternehmen ist“, so sein Credo.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 360592 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen