Prozessüberwachung

Mit zwei Messsystemen Prozesse besser im Griff

Seite: 2/4

Firma zum Thema

Zusammenspiel Messanlage und Prozessdatenaufzeichnung

Messen online und in Echtzeit

Die Funktionsweise der Dicken- und Profilmessung wird am Beispiel einer Warmbreitband-Straße für die Stahlblechherstellung deutlich. Der C-Bügel kann für eine Bandbreite bis 2200 mm und mehr ausgelegt werden und verfügt über ein Halbleiterdetektoren-Array mit einer sehr hohen Profilauflösung und Genauigkeit. Gemessen werden neben dem Banddicken-Querprofil weitere Parameter wie das Temperaturprofil, die Bandbreite und Bandgeschwindigkeit, Grate und Rillen sowie die Kantenform. „Der Vorteil ist, dass unsere Messanlagen online und in Echtzeit die Absolutdicke und die Abweichung vom Dickensollwert generieren“, so Schöppner. Mit der Online-Messung kann der Anwender den Rohmaterialeinsatz und gleichzeitig den Produktionsprozess optimieren. Auf diese Weise vermindert sich der Ausschuss, die Produktqualität kann verbessert und nachgewiesen werden. „Die Dicken- und Profilprüfung ist für den Prozess unbedingt erforderlich“, erklärt Schöppner. Im Stahl- und Aluminiumblech-Walzprozess werden die Messdaten von den Zwischenstichen genutzt, um das Walzmodell zu optimieren. Beim letzten Stich geht es um die Qualität des Produkts – darum, dass die vom Kunden bestellten Parameter für das gewalzte Band erfüllt sind.

Die am C-Bügel aufgenommenen Messsignale werden an die Bedienstation übertragen und auf dem Monitor als Quer- und Längsprofil grafisch angezeigt. „Die in unserer Messanlage berechneten Messwerte werden über eine Schnittstelle an das System von iba übertragen“, bestätigt Schöppner. Diese Werte werden von dem Datenaufzeichnungssystem Iba-PDA aufgezeichnet. Iba-PDA nimmt zudem noch andere messsystemrelevante Einflussgrößen wie etwa die Temperatur am Messkopf, die Materialtemperatur oder Randspuren auf. Auch Daten aus der Anlagenautomatisierung, die der Anlagenbetreiber zur Prozessanalyse benötigt, können einfach integriert werden. „Diese Fülle an Messdaten kann sowohl für den Prozessingenieur zur Wartung und Instandhaltung der Anlage interessant sein, wie auch für die Qualitätskontrolle am Ende der Produktionslinie“, ergänzt der Leiter Software-Entwicklung. „Hier kommt der Vorteil von iba zum Tragen: die breite Konnektivität zu den verwendeten unterschiedlichen Automatisierungen inklusive der verschiedenen Erfassungsmethoden für heterogene Anlagenkomponenten. Letztlich kann iba an jedes Automatisierungssystem angeschlossen werden.“

Bildergalerie

(ID:43517353)