Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Bimatec Soraluce

Nach DAS+ kommt mit Visup 3D die nächste Innovation von Bimatec Soraluce

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Bimatec Soraluce hat auf seiner Hausausstellung mit dem Visup 3D ein visuelles automatisertes Sytem zum Ausrichten von Rohteilen vorgestellt.
Bildergalerie: 10 Bilder
Bimatec Soraluce hat auf seiner Hausausstellung mit dem Visup 3D ein visuelles automatisertes Sytem zum Ausrichten von Rohteilen vorgestellt. (Bild: Sonnenberg)

Firma zum Thema

Bimatec Soraluce lud vom 14. bis 18. November zur Hausausstellung nach Limburg. Im Zentrum des Geschehens stand das erstmals vorgestellte Visup 3D, ein visuelles automatisiertes System zum Ausrichten von Rohteilen.

In Zusammenarbeit mit seinem Entwicklungszentrum hat Soraluce diese patentierte Software entwickelt, die eine schnellere und sicherere Rohteilvermessung ermöglichen soll. Denn die Bearbeitung von großen Werkstücken (Volumen größer als 1 m3) erfordert lange, zeitintensive Ausrichtungsvorgänge in der Maschine, die oft genug länger dauern als die eigentliche Bearbeitung. Zu der Ausrichtung gehören die Vermessung und Best-Fit-Berechnungen, die normalerweise außerhalb der Maschine durchgeführt werden. Dieser Vorgang stellt sicher, dass das Rohteil, (zum Beispiel Guss, Schmiedeteil oder Schweißkonstruktion) in allen Ebenen genügend Aufmaß hat. Daher ist es notwendig, das Rohteil zu vermessen und die ermittelten Maße mit denen des fertigen Werkstücks abzugleichen. Ein weiterer Grundschritt ist der Ausrichtvorgang des Werkstückes anhand der vorherigen Berechnungen im Arbeitsraum der Maschine. Bei diesem Schritt ist es erforderlich, das Werkstück gemäß den vorher ermittelten Referenzpunkten auszurichten und die Position des Werkstückes nach Messen der Referenzpunkte zu korrigieren, bis die endgültige Positionierung sichergestellt ist. Diese Grundschritte führen zu einer Verlängerung der gesamten Prozessdauer und – noch schwerwiegender – zur Belegung von Maschinenkapazitäten durch diese unproduktiven Zeiten.

Mit dem neuen Visup 3D lassen sich die Zeiten für Vermessungs-, Best-Fit- und Ausrichtungsvorgänge um bis zu 70 % reduzieren.
Mit dem neuen Visup 3D lassen sich die Zeiten für Vermessungs-, Best-Fit- und Ausrichtungsvorgänge um bis zu 70 % reduzieren. (Bild: Bimatec Soraluce)

Visup 3D basiert auf 3D-Fotogrammetrie sowie verschiedenen selbst entwickelten Hard- und Softwarekomponenten. Das Fotogrammetriesystem ermögliche eine schnelle, zuverlässige und einfache Ausrichtung mit einer Abweichung von nur 0,1 mm/m. Für jeden zusätzlichen Meter addieren sich nur 0,05 mm Abweichung hinzu, heißt es weiter. Toleranzen, die für diese Vorgänge mehr als ausreichend sind. Das Vermessungsmodul besteht im Wesentlichen aus optischen Markern und Kalibrierstäben, einer selbstkalibrierenden digitalen Fotogrammetriekamera und einem Laptop, der über eine Messsoftware verfügt, mit der die Punktewolke anhand der Werkstückfotos konfiguriert werden kann.

Maschinenschwingungen kompensieren

EMO Hannover 2017/Bimatec Soraluce

Maschinenschwingungen kompensieren

22.08.17 - Mit dem Dynamics Active Stabilizer werden Vibrationen beim Fräsen kompensiert. Auf der EMO Hannover wird nun die nächste Generation des Systems vorgestellt. lesen

Das Best-Fit-Modul ist eine Softwareentwicklung, die sich auf das Messmodul bezieht. Anhand von Optimierungsalgorithmen führt es die 3D-Best-Fit-Berechnungen des fertigen Werkstücks durch und vergleicht diese praktisch sofort mit dem Streudiagramm, welches das Rohteil definiert.

Das Ergebnis dieser Vermessung und Best-Fit-Berechnung ist ein Einrichteblatt. Dadurch kann die Ausrichtung in der Maschine auf einfache Weise mittels Ausrichtungsverfahren, die in der Regel bereits in der Maschine integriert sind, durchgeführt werden.

1. MM Innovationstag Fertigungstechnik 4.0

Produktivitätssprung in der Zerspanung – Praxisbeispiele


Der wachsende Kosten- und Zeitdruck ist in der mechanischen Fertigung eine der größten Herausforderungen und verlangt immer kürzere Stückzeiten. Beim 1. MM Innovationstag Fertigungstechnik 4.0 am 7. Dezember in Düsseldorf stellen zwei Unternehmen ihre Neuentwicklungen im Bereich der zerspanenden Fertigung vor.

Melden Sie sich jetzt an!

Visup 3D ist autark und kann außerhalb der Maschine eingesetzt werden. Das System wurde bereits in der Praxis getestet und dabei wurden quantitative und qualitative Ergebnisse bei den folgenden entscheidenden Punkten erzielt:

  • Reduzierung der Zeiten für Vermessungs-, Best-Fit- und Ausrichtungsvorgänge von bis zu 70 %.
  • Erhöhte Maschinenverfügbarkeit und Produktivität dank der Verlagerung von Rüstvorgängen wie Vermessungen, Anpassungen und Korrekturen in einen Bereich außerhalb der Maschine.
  • Aufgrund der Benutzerfreundlichkeit bietet es Berufsbildern, die nicht auf Vermessungen spezialisiert sind, Zugang zu diesen Verfahren.
  • Standardisierung der Ausrichtungsprozesse in der Maschine.
  • Garantierte Qualität durch die digitale Aufzeichnung des gesamten Prozesses und dadurch mögliche Rückverfolgbarkeit.

Eine Weiterentwicklung von Visup 3D, speziell für Soraluce-Maschinen steht kurz vor der Markteinführung:

Das neue Softwaremodul unterstützt die automatische Einbindung von Best-Fit-Ergebnissen in die Maschinensteuerung. Berechnungsalgorithmen ermöglichen einen automatisierten und geführten Ausrichtungsvorgang. Dieser wird dadurch weiter vereinfacht und verkürzt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45000431 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen