3D-Druck mit Kunststoff Qualitätsprüfung für 3D-gedruckte Kunststoffproben

Redakteur: Simone Käfer

Für Zug- und Biegeversuch an additiv gefertigten Bauteilen bietet ZwickRoell zwei vollautomatische Lösungen an.

Firmen zum Thema

roboTest R bei der vollautomatischen Prüfung von Kunststoffproben
roboTest R bei der vollautomatischen Prüfung von Kunststoffproben
(Bild: ZwickRoell)

Um die Qualität 3D-gedruckter Kunststoffproben und damit auch den einwandfreien Ablauf des Druckprozesses zu prüfen, bietet ZwickRoell mit roboTest L und roboTest R zwei vollautomatisierte Roboterprüfsysteme an. Sowohl die Automatisierung durch roboTest L als auch die Hightech-Ausführung roboTest R gestatten vollautomatische Zug oder Biegeversuche an einer Prüfmaschine mit einem Extensometer, so der Hersteller. Integriert ist außerdem die automatische Vermessung des Proben-Querschnitts in Dicke und Breite. Während roboTest L so aufgebaut ist, dass es direkt im Prüflabor neben einem Computer-Arbeitsplatz betrieben werden kann, basiert roboTest R auf einem Industrieroboter. Er benötigt einen eigenen Arbeitsbereich, punktet aber durch die mögliche Integration zusätzlicher Geräte wie einer Waage, einem Codeleser und einem größeren Probenmagazin von maximal 1.000 Proben. Beiden Systemen gemeinsam ist der Ausschluss von Bedienereinflüssen, was zu konsistenteren Prüfergebnissen führt, die mögliche 24 Stunden Prüfung sowie eine Steuerung durch die Software autoEdition 3 von ZwickRoell.

(ID:47147471)